Das Modul für die Meldung von IP-Adresszuordnungen generiert ein XML-Dokument, das die IP-Eigenschaften von geschützten virtuellen Maschinen sowie ihre Platzhalter, gruppiert nach Site und Wiederherstellungsplan, beschreibt. Diese Informationen können Ihnen dabei helfen, die Netzwerkanforderungen eines Wiederherstellungsplans zu verstehen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Da das Modul für die Meldung von IP-Adresszuordnungen eine Verbindung zu beiden Sites herstellen muss, können Sie den Befehl beliebig auf einer der beiden Sites ausführen. Wenn der Befehl ausgeführt wird, werden Sie aufgefordert, die vCenter-Anmeldeinformationen für jede Site anzugeben.

Prozedur

  1. Starten Sie eine Befehlsshell auf dem Site Recovery Manager Server-Host auf der Schutz- oder der Wiederherstellungs-Site.
  2. Wechseln Sie zum Verzeichnis C:\Programme\VMware\VMware vCenter Site Recovery Manager\bin.
  3. Führen Sie den Befehl dr-ip-reporter.exe aus, wie in diesem Beispiel dargestellt.
    dr-ip-reporter.exe 
    --cfg ..\config\vmware-dr.xml 
    --out Pfad_zur_Meldedatei.xml
    --vc vCenter_Server-Adresse

    Um die Liste der Netzwerke auf die von einem bestimmten Wiederherstellungsplan benötigten einzuschränken, verwenden Sie in der Befehlszeile die Option -plan, wie in diesem Beispiel dargestellt:

    dr-ip-reporter.exe 
    --cfg ..\config\vmware-dr.xml 
    --out Pfad_zur_Meldedatei.xml 
    --vc vCenter_Server-Adresse
    --plan Name_des_Wiederherstellungsplans
    
    Anmerkung:

    Der Befehl fordert Sie normalerweise dazu auf, die von den Zertifikaten angegebenen Fingerabdrücke auf jeder Site zu überprüfen. Sie können die Überprüfungsanforderung unterdrücken, indem Sie die Option -I verwenden.