Nachdem Site Recovery Manager eine Wiederherstellung durchgeführt hat, können Sie ein Failback durchführen, um die ursprüngliche Konfiguration der Schutz- und der Wiederherstellungs-Site wiederherzustellen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Zum besseren Verständnis: Site A ist die ursprüngliche Schutz-Site vor der Wiederherstellung. Site B ist die ursprüngliche Wiederherstellungs-Site. Nach der Wiederherstellung von Site A auf Site B werden die wiederhergestellten virtuellen Maschinen auf Site B ohne Schutz ausgeführt.

Voraussetzungen

Stellen Sie sicher, dass die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind.

  • Sie haben eine Wiederherstellung im Rahmen einer geplanten Migration oder einer Notfallwiederherstellung durchgeführt.

  • Die ursprüngliche Schutz-Site, Site A, wird ausgeführt.

  • Wenn Sie eine Notfallwiederherstellung durchgeführt haben, müssen Sie eine geplante Migrationswiederherstellung ausführen, sobald die Hosts und Datenspeicher auf der Schutz-Site, Site A, wieder ausgeführt werden.

  • Nach der Wiederherstellung haben Sie den erneuten Schutz nicht durchgeführt.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf der Site Recovery Manager-Benutzeroberfläche auf Wiederherstellungspläne, wählen Sie einen Wiederherstellungsplan aus, und klicken Sie auf Neu schützen.
  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um zu bestätigen, dass Ihnen bewusst ist, dass das erneute Schützen nicht rückgängig gemacht werden kann.
  3. Überprüfen Sie die Informationen zum erneuten Schutz und klicken Sie auf Starten.
  4. Überwachen Sie den Fortschritt des erneuten Schutzes auf der Registerkarte Wiederherstellungsschritte, bis der Vorgang abgeschlossen ist.
  5. (Optional) : Führen Sie, falls nötig, das erneute Schützen erneut aus, bis keine Fehler mehr auftreten.

    Wenn das erneute Schützen abgeschlossen ist, hat Site Recovery Manager die Replizierung umgekehrt. Site B, die ursprüngliche Wiederherstellungs-Site, ist jetzt die Schutz-Site.

  6. (Optional) : Klicken Sie auf Testen und folgen Sie den Anweisungen zum Testen des Wiederherstellungsplans.

    Mit dem Testen des Wiederherstellungsplans stellen Sie sicher, dass der Wiederherstellungsplan nach dem erneuten Schutz ordnungsgemäß funktioniert.

  7. Klicken Sie auf Wiederherstellen, um den Wiederherstellungsplan als geplante Migration auszuführen.
  8. Überprüfen Sie die Informationen der Bestätigungseingabeaufforderung und wählen Sie Mir ist bewusst, dass dieser Prozess die virtuellen Maschinen und die Infrastruktur sowohl des geschützten als auch des Wiederherstellungs-Datencenters dauerhaft verändert.
  9. Wählen Sie Geplante Migration und klicken Sie auf Weiter. Klicken Sie anschließend auf Starten.
  10. Überwachen Sie den Status der geplanten Migration auf der Registerkarte Wiederherstellungsschritte, bis der Vorgang abgeschlossen ist.

    Bei der geplanten Migration werden die virtuellen Maschinen auf der neuen Schutz-Site, Site B, heruntergefahren. Die virtuellen Maschinen werden auf Site A, der neuen Wiederherstellungs-Site, gestartet. Führen Sie, falls nötig, die geplante Migration erneut aus, bis sie ohne Fehler abgeschlossen wird.

    Nach Abschluss der geplanten Migration werden die virtuellen Maschinen auf der ursprünglichen Schutz-Site, Site A, ausgeführt. Die virtuellen Maschinen sind jedoch nicht geschützt. Die virtuellen Maschinen der ursprünglichen Wiederherstellungs-Site, Site B, sind ausgeschaltet.

  11. Klicken Sie auf Neu schützen und führen Sie die Anweisungen des Assistenten aus, um einen zweiten Vorgang zum erneuten Schützen durchzuführen.

    Hierdurch wird die ursprüngliche Schutzrichtung, wie sie vor der Wiederherstellung bestand, wiederhergestellt.

Ergebnisse

Sie haben die jeweils ursprüngliche Konfiguration der Schutz- und Wiederherstellungs-Site vor der Wiederherstellung wiederhergestellt. Die Schutz-Site ist Site A und die Wiederherstellungs-Site ist Site B.