Wenn Sie nach einer Wiederherstellung die ursprüngliche Konfiguration der Schutz- und der Wiederherstellungs-Site wiederherstellen möchten, können Sie eine Folge optionaler Vorgänge durchführen, die unter dem Begriff Failback zusammengefasst werden.

Nach einer geplanten Migration oder einer Notfallwiederherstellung wird die ehemalige Wiederherstellungs-Site zur Schutz-Site. Sofort nach der Wiederherstellung hat die neue Schutz-Site keine Wiederherstellungs-Site, auf der sie wiederhergestellt werden könnte. Wenn Sie den erneuten Schutz ausführen, wird die neue Schutz-Site durch die ursprüngliche Schutz-Site geschützt. Dabei wird die ursprüngliche Schutzrichtung umgekehrt. Weitere Informationen über das erneute Schützen finden Sie unter Erneuter Schutz virtueller Maschinen nach einer Wiederherstellung.

Wenn Sie die anfängliche Konfiguration (die Konfiguration vor der Wiederherstellung) der Schutz- und der Wiederherstellungs-Site wiederherstellen möchten, führen Sie ein Failback aus.

Bei der Ausführung von Failback führen Sie eine Folge von Vorgängen zum erneuten Schutz und für die geplante Migration aus.

  1. Durchführen eines erneuten Schutzes. Die Wiederherstellungs-Site wird zur Schutz-Site. Die vorherige Schutz-Site wird zur Wiederherstellungs-Site.

  2. Führen Sie eine geplante Migration durch, um die virtuellen Maschinen an der Schutz-Site herunterzufahren und die virtuellen Maschinen an der Wiederherstellungs-Site zu starten. Sie können einen Test durchführen, bevor Sie die geplante Migration durchführen, um Unterbrechungen bei der Verfügbarkeit der virtuellen Maschinen zu vermeiden. Wenn der Test Fehler erkennt, können Sie sie beheben, bevor Sie die geplante Migration durchführen.

  3. Führen Sie einen zweiten Vorgang zum erneuten Schützen durch, um vor der Wiederherstellung die jeweils ursprüngliche Konfiguration der Schutz- und der Wiederherstellungs-Site zurückzusetzen.

Sie können ein Failback konfigurieren und ausführen, wenn Sie bereit sind, die Dienste auf der ursprünglichen Schutz-Site wiederherzustellen, nachdem die Site nach einem Vorfall wieder online ist.

Durchführen eines Failback-Vorgangs

Site A ist die Schutz-Site und Site B ist die Wiederherstellungs-Site. Eine Wiederherstellung wird durchgeführt, bei der die virtuellen Maschinen von Site A nach Site B migriert werden. Sie führen ein Failback durch, um Site A als die Schutz-Site wiederherzustellen.

  • Durchführen eines erneuten Schutzes. Site B, die vorherige Schutz-Site, wird zur Wiederherstellungs-Site. Site Recovery Manager verwendet die Schutzinformationen, um den Schutz von Site B herzustellen. Site A wird zur Wiederherstellungs-Site.

  • Führen Sie eine geplante Migration durch, um die geschützten virtuellen Maschinen von Site B an Site A wiederherzustellen.

  • Führen Sie einen zweiten Vorgang zum erneuten Schutz neu aus. Site A wird zur Schutz-Site und Site B wird zur Wiederherstellungs-Site.

Abbildung 1. Site Recovery Manager-Failback-Vorgang
SRM-Failback-Vorgang