Mit vSphere Replication können Sie Point-in-Time-Snapshots von virtuellen Maschinen beibehalten. Sie können Site Recovery Manager so konfigurieren, dass mehrere Point-in-Time-Snapshots (PIT) einer virtuellen Maschine wiederhergestellt werden, wenn Sie einen Wiederherstellungsplan ausführen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Sie konfigurieren die Beibehaltung von PIT-Snapshots bei der Konfiguration von vSphere Replication auf einer virtuellen Maschine. Weitere Informationen zu PIT-Snapshots finden Sie unter Replizieren einer virtuellen Maschine und Aktivieren mehrerer Zeitpunktinstanzen.

Anmerkung:

Sie können mit der Site Recovery Manager-Benutzeroberfläche keine Replizierungen konfigurieren, die Point-in-Time-Snapshots (PIT) verwenden. Um PIT-Snapshots zu aktivieren, konfigurieren Sie Replizierungen einer virtuellen Maschine anhand von vSphere Web Client. Siehe Konfigurieren der Replizierung für eine einzelne virtuelle Maschine unter Verwaltung von vSphere Replication.

Bei einer Wiederherstellung stellt Site Recovery Manager nur den neuesten der PIT-Snapshots wieder her. Um ältere Snapshots wiederherstellen zu können, müssen Sie die Option vrReplication > preserveMpitImagesAsSnapshots unter Erweiterte Einstellungen in der Site Recovery Manager-Benutzeroberfläche aktivieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Ändern der vSphere Replication-Einstellungen.

Wenn Sie einen PIT-Snapshot einer virtuellen Maschine wiederherstellen, für die Sie IP-Anpassung konfiguriert haben, übernimmt Site Recovery Manager die Anpassung nur für den neuesten PIT-Snapshot. Wenn Sie einen älteren PIT-Snapshot einer virtuellen Maschine mit IP-Anpassung wiederherstellen, müssen Sie die IP-Einstellungen manuell konfigurieren.

Point-in-Time-Wiederherstellung ist mit Array-basierter Replizierung nicht verfügbar.

Prozedur

  1. Konfigurieren Sie Site Recovery Manager, um ältere PIT-Snapshots beizubehalten, indem Sie die Option vrReplication > preserveMpitImagesAsSnapshots setzen.
  2. Verwenden Sie den vSphere Web Client zur Konfiguration der Replizierung einer virtuellen Maschine, indem Sie die Option zur Beibehaltung mehrerer PIT-Snapshots auswählen.
  3. Fügen Sie auf der Site Recovery Manager-Benutzeroberfläche die virtuelle Maschine zu einer vSphere Replication-Schutzgruppe hinzu.
  4. Schließen Sie die vSphere Replication-Schutzgruppe in einen Wiederherstellungsplan ein.
  5. Führen Sie den Wiederherstellungsplan aus.

    Wenn der Wiederherstellungsplan fertig gestellt ist, wird die virtuelle Maschine mit der Anzahl der PIT-Snapshots, die Sie konfiguriert haben, auf der Wiederherstellungs-Site wiederhergestellt.

  6. Klicken Sie in der Ansicht VMs und Vorlagen mit der rechten Maustaste auf die wiederhergestellte virtuelle Maschine und wählen Sie Snapshot > Snapshot-Manager.
  7. Wählen Sie einen PIT-Snapshot dieser virtuellen Maschine aus und klicken Sie auf Wechseln zu.

    Die wiederhergestellte virtuelle Maschine stellt den PIT-Snapshot wieder her, den Sie ausgewählt haben.

  8. (Optional) : Wenn Sie die virtuelle Maschine für IP-Anpassung konfiguriert haben und nicht den aktuellen, sondern einen älteren PIT-Snapshot auswählen, konfigurieren Sie die IP-Einstellungen auf der wiederhergestellten virtuellen Maschine manuell.