Sie können die Protokollierungsebenen ändern, die Site Recovery Manager für die Site Recovery Manager Server-Komponenten bereitstellt.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Beim Site Recovery Manager Server finden Protokollaustäusche statt. Wenn Sie den Site Recovery Manager Server neu starten oder wenn eine Protokolldatei sehr groß wird, erstellt der Site Recovery Manager Server eine neue Protokolldatei und nimmt nachfolgende Protokollmeldungen in die neue Protokolldatei auf. Wenn der Site Recovery Manager Server neue Protokolldateien erstellt, werden die alten Protokolldateien aus Speicherplatzgründen komprimiert.

Sie können die Protokollierungsebenen für einige Site Recovery Manager Server-Komponenten reduzieren, da Protokolldateien sehr schnell sehr groß werden. Sie können die Protokollierungsebenen für einige Komponenten erhöhen, um die Problemdiagnose zu verbessern. Die Liste der verfügbaren Protokollierungsebenen ist für alle Site Recovery Manager Server-Komponenten identisch.

Keine

Schaltet die Protokollierung aus.

Still

Zeichnet minimale Protokolleinträge auf.

Notfallalarm

Zeichnet ausschließlich Protokolleinträge zu Notfällen auf. Notfallmeldungen werden bei Totalversagen ausgegeben.

Fehler

Zeichnet nur Protokolleinträge für Notfälle und Fehler auf. Fehlermeldungen werden bei Problemen ausgegeben, die zu einem Versagen führen könnten.

Warnung

Zeichnet Protokolleinträge für Notfälle, Fehler und Warnungen auf. Warnungsmeldungen werden bei unerwünschtem Verhalten ausgegeben, das jedoch mit dem Normalbetrieb verbunden sein kann.

Info

Zeichnet Protokolleinträge für Notfälle, Fehler, Warnungen und Informationen auf. Informationsmeldungen stellen Angaben zum Normalbetrieb bereit.

Ausführlich

Zeichnet Protokolleinträge für Notfälle, Fehler, Warnungen, Informationen und ausführliche Meldungen auf. Ausführliche Meldungen stellen detailliertere Angaben als Informationsmeldungen bereit.

Ausführlich (erweitert)

Zeichnet Protokolleinträge für Notfälle, Fehler, Warnungen, Informationen sowie ausführliche und erweiterte ausführliche Meldungen auf. Erweiterte ausführliche Meldungen stellen alle verfügbaren Angaben bereit. Diese Protokollierungsebene ist für das Debugging hilfreich, sie kann jedoch mit einem erheblichen Datenaufkommen einhergehen, das zu Leistungseinbußen führen könnte.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf der Site Recovery Manager-Benutzeroberfläche auf Sites, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Site, deren Einstellungen Sie ändern möchten, und wählen Sie Erweiterte Einstellungen aus.
  2. Klicken Sie auf logManager.
  3. Ändern Sie die Protokollierungseinstellungen.

    Standardmäßig zeichnen alle Komponenten ausführliche Protokolle auf, sofern dies nicht anderweitig in der Beschreibung der Protokollierungsebene angegeben ist.

    Option

    Beschreibung

    Protokollierungsebene für alle Komponenten einstellen, für die kein Eintrag in logManager vorhanden ist

    Wählen Sie eine Protokollierungsebene im Dropdown-Menü logManager.Default aus.

    Protokollierungsebene für das externe API-Modul einstellen

    Wählen Sie eine Protokollierungsebene im Dropdown-Menü logManager.ExternalAPI aus.

    Protokollierungsebene für vSphere Replication einstellen

    Wählen Sie eine Protokollierungsebene im Dropdown-Menü logManager.HbrProvider aus.

    Protokollierungsebene für das IP-Anpassungstool einstellen

    Wählen Sie eine Protokollierungsebene im Dropdown-Menü logManager.IPCustomizer aus.

    Protokollierungsebene für die Bestandszuordnung einstellen

    Wählen Sie eine Protokollierungsebene im Dropdown-Menü logManager.InventoryMapper aus.

    Protokollierungsebene für Lizenzierungsprobleme einstellen

    Wählen Sie eine Protokollierungsebene im Dropdown-Menü logManager.Licensing aus.

    Protokollierungsebene für Persistenzprobleme einstellen

    Wählen Sie eine Protokollierungsebene im Dropdown-Menü logManager.Persistence aus.

    Protokollierungsebene für Wiederstellungsvorgänge einstellen

    Wählen Sie eine Protokollierungsebene im Dropdown-Menü logManager.Recovery aus. Standardmäßig ist die Wiederherstellungsprotokollierung auf Ausführlich (erweitert) gesetzt.

    Protokollierungsebene für Wiederstellungskonfigurationsvorgänge einstellen

    Wählen Sie eine Protokollierungsebene im Dropdown-Menü logManager.RecoveryConfig aus.

    Protokollierungsebene für Array-basierte Replizierungsvorgänge einstellen

    Wählen Sie eine Protokollierungsebene im Dropdown-Menü logManager.Replication aus.

    Protokollierungsebene für Autorisierungsprobleme zwischen dem Site Recovery Manager Server und vCenter Server einstellen

    Wählen Sie eine Protokollierungsebene im Dropdown-Menü logManager.ServerAuthorization aus.

    Protokollierungsebene für die Sitzungsverwaltung einstellen

    Wählen Sie eine Protokollierungsebene im Dropdown-Menü logManager.SessionManager aus.

    Protokollierungsebene für den SOAP-Webservices-Adapter einstellen

    Wählen Sie eine Protokollierungsebene im Dropdown-Menü logManager.SoapAdapter aus. Aufgrund des vom SOAP-Adapter erzeugten Datenaufkommens kann die Einstellung der Protokollierungsebene auf Ausführlich (erweitert) zu Leistungseinbußen führen. Standardmäßig ist die SOAP-Adapterprotokollierung auf Info eingestellt.

    Protokollierungsebene für Speicherprobleme einstellen

    Wählen Sie eine Protokollierungsebene im Dropdown-Menü logManager.Storage aus.

    Protokollierungsebene für Meldungen aus dem Array-basierten Speicheranbieter einstellen

    Wählen Sie eine Protokollierungsebene im Dropdown-Menü logManager.StorageProvider aus.

  4. Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern.

    Die neuen Protokollierungsebenen werden nach Klicken auf OK gültig. Es ist kein Neustart des Site Recovery Manager-Services erforderlich. Beim Neustart von Site Recovery Manager Server bleiben die von Ihnen vorgenommenen Einstellungen für die Protokollierungsebenen erhalten.