Wenn Sie eine Microsoft SQL Server-Datenbank erstellen, müssen Sie sie ordnungsgemäß für die Unterstützung von Site Recovery Manager konfigurieren.

Sie setzen SQL Server Management Studio ein, um eine SQL Server-Datenbank zu erstellen und zu konfigurieren sowie um das von Site Recovery Manager zu verwendende Datenbankbenutzerkonto zu erstellen.

Diese Informationen enthalten die Anforderungen für die Verwendung einer SQL Server-Datenbank zusammen mit Site Recovery Manager. Spezielle Anweisungen zum Erstellen einer SQL Server-Datenbank finden Sie in der SQL Server-Dokumentation.

  • Datenbankbenutzerkonto:

    • Wenn Sie die Windows-Authentifizierung zum Herstellen einer Verbindung zu SQL Server verwenden und SQL Server auf einer anderen Maschine wie der Site Recovery Manager Server ausgeführt wird, verwenden Sie ein Domänenkonto, das ebenfalls über Administratorrechte auf der Maschine verfügt, auf der der Site Recovery Manager Server installiert ist. Verwenden Sie zum Installieren des Site Recovery Manager Server an Stelle eines lokalen Administratorkontos dasselbe Domänenkonto. Sie müssen dieses Domänenkonto verwenden, damit das Site Recovery Manager-Installationsprogramm während der Installation Datenbankvorgänge durchführen kann. Stellen Sie nach der Installation des Site Recovery Manager Server sicher, dass der Site Recovery Manager-Dienst unter dem Domänenkonto und nicht unter dem lokalen Systemkonto ausgeführt wird.

    • Wenn der SQL Server auf derselben Maschine wie der Site Recovery Manager Server ausgeführt wird und Sie die Windows-Authentifizierung verwenden, gelten dieselben Anforderungen wie für einen remote ausgeführten SQL Server. Allerdings können Sie statt eines Domänenbenutzerkontos ein lokales Administratorkonto verwenden.

    • Falls Sie die SQL-Authentifizierung verwenden, können Sie den Site Recovery Manager-Dienst auch dann unter dem lokalen Windows-Systemkonto ausführen, wenn der SQL Server auf einer anderen Maschine als der Site Recovery Manager Server ausgeführt wird. Das Site Recovery Manager-Installationsprogramm konfiguriert den Site Recovery Manager-Dienst so, dass er standardmäßig unter dem lokalen Windows-Systemkonto ausgeführt wird.

    • Gewähren Sie dem Site Recovery Manager-Datenbankbenutzerkonto die Berechtigungen bulk insert, connect und create table.

  • Datenbankschema:

    • Das Site Recovery Manager-Datenbankschema muss über den gleichen Namen wie das Datenbankbenutzerkonto verfügen.

    • Der Site Recovery Manager-Datenbankbenutzer muss der Besitzer des Site Recovery Manager-Datenbankschemas sein.

    • Das Site Recovery Manager-Datenbankschema muss das Standardschema für den Site Recovery Manager-Datenbankbenutzer sein.

  • Die Site Recovery Manager-Datenbank muss die Standarddatenbank für alle SQL-Verbindungen sein, die Site Recovery Manager herstellt. Sie können die Standarddatenbank entweder in der Konfiguration für das Benutzerkonto in SQL Server oder im DSN festlegen.

    Allgemein: Standarddatenbank

    Geben Sie den Datenbanknamen ein.

    Serverrollen

    Wählen Sie die Rollen Öffentlich und Admin aus.

    Benutzerzuordnung

    Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Anmeldung der Datenbank zuzuordnen.

Informationen zum Database Sizing finden Sie in Dimensionierungsrechner für vCenter Site Recovery Manager-Datenbanken - MSSQL unter http://www.vmware.com/products/site-recovery-manager/resource.html.