Bevor Sie Site Recovery Manager verwenden können, müssen Sie die Schutz- und Wiederherstellungs-Sites verbinden. Die Sites müssen sich gegenseitig authentifizieren. Dies wird als Site-Kopplung bezeichnet.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wenn Sie die Adresse der vCenter Server-Instanz auf der Wiederherstellungs-Site eingeben, merken Sie sich das von Ihnen verwendete Adressformat. Für künftige Konfigurationsvorgänge müssen Sie das gleiche Adressformat verwenden, das Sie zum Verbinden der Site Recovery Manager-Sites verwendet haben. Sie müssen hier das gleiche vCenter Server-Adressformat eingeben, dass Sie beim Installieren des Site Recovery Manager Server auf der Wiederherstellungs-Site eingegeben haben. Wenn Sie eine IP-Adresse zum Installieren des Site Recovery Manager Server auf der Wiederherstellungs-Site verwendet haben, verwenden Sie eine IP-Adresse zum Koppeln der Site Recovery Manager-Sites. Wenn Sie einen Hostnamen zum Installieren des Site Recovery Manager Server verwendet haben, verwenden Sie denselben Hostnamen zum Koppeln der Site Recovery Manager-Sites.

Wichtig:

Site Recovery Manager unterstützt NAT (Network Address Translation) nicht. Wenn das Netzwerk, mit dem Sie eine Verbindung zu Site Recovery Manager-Sites herstellen, NAT verwendet, tritt ein Fehler auf, wenn Sie versuchen, die Sites zu verbinden. Verwenden Sie zum Verbinden der Sites die auf Anmeldeinformationen basierende Authentifizierung und das Netzwerk-Routing ohne NAT.

Wenn Sie ein nicht vertrauenswürdiges Zertifikat verwenden, führen mehrere Schritte dieses Vorgangs zu Zertifikatswarnungen. Sie können die Warnungen ignorieren.

Voraussetzungen

  • Vergewissern Sie sich, dass Sie die Site Recovery Manager Server-Instanzen auf der Schutz- und der Wiederherstellungs-Site installiert haben.

  • Vergewissern Sie sich, dass Sie das Site Recovery Manager-Client-Plug-In im vSphere-Client installiert haben.

Prozedur

  1. Stellen Sie im vSphere-Client eine Verbindung zum Site Recovery Manager Server auf der Schutz-Site her.
  2. Klicken Sie im linken Bereich auf Sites und klicken Sie dann auf Verbindung konfigurieren – entweder auf der Registerkarte Übersicht oder auf der Registerkarte Erste Schritte.
  3. Geben Sie auf der Seite Remote-Site-Informationen die IP-Adresse oder den Hostnamen der vCenter Server-Instanz auf der Wiederherstellungs-Site sowie den Port an, zu dem die Verbindung hergestellt werden soll, und klicken Sie auf Weiter.

    Port 80 wird für die anfängliche Verbindung zur Remote-Site verwendet. Wenn die anfängliche HTTP-Verbindung hergestellt ist, richten die beiden Sites für die nachfolgenden Verbindungen eine SSL-Verbindung ein.

  4. Geben Sie auf der Seite vCenter Server-Authentifizierung den Benutzernamen und das Kennwort für den vCenter-Administrator der Wiederherstellungs-Site ein und klicken Sie auf Weiter.

    Sie müssen genau die gleichen Informationen eingeben, die Sie beim Installieren des Site Recovery Manager Server auf der Wiederherstellungs-Site eingegeben haben.

  5. Klicken Sie in der Seite „Hergestellte Verbindungen" auf Beenden, wenn alle Site-Kopplungsschritte erfolgreich abgeschlossen wurden.
  6. Geben Sie im Fenster Remote-vCenter Server die Anmeldeinformationen für die vCenter Server-Instanz an der Wiederherstellungs-Site ein.
  7. Verbinden Sie eine weitere vSphere-Client-Instanz mir der vCenter Server-Instanz an der Wiederherstellungs-Site und gehen Sie zur Site Recovery Manager-Benutzeroberfläche.
  8. Geben Sie im Fenster Remote-vCenter Server die Anmeldeinformationen für die vCenter Server-Instanz an der Schutz-Site ein.