Die vSphere Replication-Appliance enthält einen vSphere Replication-Server. Es kann jedoch hilfreich sein, mehrere vSphere Replication-Server bereitzustellen, um Ihre Lastausgleichsanforderungen zu erfüllen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Der vSphere Replication-Server wird als eine virtuelle OVF-Appliance verteilt. Site Recovery Manager stellt die OVF-Datei aus der vCenter Server-Instanz bereit, die Site Recovery Manager erweitert. Die OVF-Datei von vSphere Replication ist auch unter C:\Programme\VMware\VMware vCenter Site Recovery Manager\www\vSphere_Replication_Server_SRM_OVF10.ovf auf der Site Recovery Manager Server-Maschine verfügbar. Falls die Bereitstellung der OVF-Datei des vSphere Replication-Servers aus dem Standardspeicherort fehlschlägt oder langsam erfolgt, können Sie sie auch aus dem Site Recovery Manager Server bereitstellen.

Sie können mehrere vSphere Replication-Server bereitstellen, um den Datenverkehr ohne Übertragungsbedarf zwischen verschiedenen durch denselben vCenter Server verwalteten Sites von Quellhosts an Zieldatenspeicher zu lenken.

Informationen zu den Lasten, die ein vSphere Replication-Verwaltungsserver und ein vSphere Replication-Server unterstützen können, finden Sie unter http://kb.vmware.com/kb/2034768.

Voraussetzungen

  • Stellen Sie vSphere Replication-Appliances an den geschützten und den Wiederherstellungs-Sites bereit.

  • Verbinden Sie die vSphere Replication-Appliances.

  • Stellen Sie vSphere Replication-Server in einem Netzwerk bereit, das es ihnen ermöglicht, mit den vSphere Replication-Appliances an den Schutz- und Wiederherstellungs-Sites zu kommunizieren.

  • Vergewissern Sie sich, dass die vSphere Replication-Server mit den ESXi-Serverinstanzen an der primären Site, die die replizierten virtuellen Maschinen hostet, kommunizieren können.

  • Stellen Sie eine Verbindung mit Site Recovery Manager her, wie unter Herstellen der Verbindung zu Site Recovery Manager beschrieben.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf der Site Recovery Manager-Benutzeroberfläche auf vSphere Replication und dann auf die Registerkarte Übersicht.
  2. Klicken Sie auf VR-Server bereitstellen.
  3. Klicken Sie auf OK, um den Assistenten zum Bereitstellen einer OVF-Vorlage zu starten.
  4. Klicken Sie auf Weiter, um die OVF-Datei vom Standardspeicherort aus bereitzustellen.
  5. Überprüfen Sie die Details zur virtuellen Appliance und klicken Sie auf Weiter.
  6. Übernehmen Sie den Standardnamen und den Zielordner oder geben Sie einen neuen Namen und Ordner für die virtuelle Appliance an und klicken Sie auf Weiter.
  7. Folgen Sie den Anweisungen zum Auswählen eines Zielhosts, Datenspeichers und Festplattenformats für die virtuelle Appliance.
  8. Legen Sie die Appliance-Eigenschaften fest, und klicken Sie auf Weiter.

    Option

    Beschreibung

    Kennwort

    Geben Sie ein Root-Kennwort für die Appliance ein, und bestätigen Sie es.

    Netzwerkeigenschaften

    Wenn Sie keine Netzwerkeinstellungen festlegen, verwendet die Appliance DHCP. Legen Sie eine statische IP-Adresse für die Appliance fest. Sie können die Netzwerkeinstellungen auch nach der Bereitstellung im Virtual Appliance Management Interface (VAMI) neu konfigurieren.

  9. Überprüfen Sie die Einstellungen, und wählen Sie Nach der Bereitstellung einschalten aus, um die Appliance sofort nach Abschluss der Bereitstellung zu starten.

    Bei Bereitstellung der OVF-Datei des vSphere Replication-Servers aus dem Standardspeicherort wird das Kontrollkästchen Nach der Bereitstellung einschalten automatisch aktiviert.

  10. Klicken Sie auf Beenden.

Nächste Maßnahme

Wenn die OVF-Datei bereitgestellt ist, registrieren Sie den vSphere Replication-Server bei der vSphere Replication-Appliance.