Alle virtuellen Maschinen benötigen eine Auslagerungsdatei. Standardmäßig erstellt vCenter Server Auslagerungsdateien im selben Datenspeicher wie die anderen Dateien der virtuellen Maschine. Damit Site Recovery Manager Auslagerungsdateien nicht repliziert, können Sie virtuelle Maschinen so konfigurieren, dass diese sie in einem nicht replizierten Datenspeicher erstellen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Unter normalen Umständen sollten die Auslagerungsdateien in demselben Datenspeicher wie andere Dateien der virtuellen Maschine gespeichert werden. Unter Umständen müssen Sie möglicherweise die Replizierung von Auslagerungsdateien verhindern, um einen übermäßigen Verbrauch der Netzwerkbandbreite zu vermeiden. Einige Speicheranbieter empfehlen, Auslagerungsdateien nicht zu replizieren. Verhindern Sie die Replizierung von Auslagerungsdateien nur dann, wenn es absolut erforderlich ist.

Anmerkung:

Wenn Sie einen nicht replizierten Datenspeicher für Auslagerungsdateien verwenden, müssen Sie einen nicht replizierten Datenspeicher für alle geschützten Hosts und Cluster sowohl auf der Schutz-Site als auch auf der Wiederherstellungs-Site erstellen. Der nicht replizierte Datenspeicher muss für alle Hosts in einem Cluster sichtbar sein, anderenfalls funktioniert vMotion nicht.

Prozedur

  1. Wählen Sie im vSphere Web Client einen Host aus und wählen Sie Verwalten > Einstellungen.
  2. Klicken Sie unter Virtuelle Maschinen auf Speicherort der Auslagerungsdatei und anschließend auf Bearbeiten.
  3. Wählen Sie Bestimmten Datenspeicher verwenden.
  4. Wählen Sie einen nicht replizierten Datenspeicher für die Auslagerungsdateien aus und klicken Sie auf OK.
  5. Schalten Sie alle virtuellen Maschinen auf dem Host aus und ein.

    Das Zurücksetzen des Gastbetriebssystems reicht nicht aus. Eine Änderung des Speicherorts der Auslagerungsdatei wird wirksam, nachdem Sie die virtuellen Maschinen ausschalten und anschließend wieder einschalten.

  6. Durchsuchen Sie den Datenspeicher, den Sie für Auslagerungsdateien ausgewählt haben, und vergewissern Sie sich, dass VSWP-Dateien für die virtuellen Maschinen vorhanden sind.