In einer typischen Site Recovery Manager-Installation bietet die Schutz-Site geschäftskritische Datencenter-Dienste. Die Wiederherstellungs-Site ist eine alternative Infrastruktur, auf die Site Recovery Manager diese Dienste migrieren kann.

Die Schutz-Site kann jede Site sein, bei der vCenter Server eine kritische Geschäftsanforderung unterstützt. Die Wiederherstellungs-Site kann sich Tausende von Kilometern von der Schutz-Site entfernt befinden. Im umgekehrten Fall kann sich die Wiederherstellungs-Site aus Redundanzgründen im selben Raum befinden. Die Wiederherstellungs-Site befindet sich üblicherweise an einem Standort, bei dem Einflüsse durch Umwelt, Infrastruktur oder andere Störfaktoren, die die Schutz-Site beeinflussen, unwahrscheinlich sind. Sie können den bidirektionalen Schutz einrichten, wobei jede Site als Wiederherstellungs-Site für die andere Site dient. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Bidirektionaler Schutz.

Abbildung 1. Schutz- und Wiederherstellungs-Sites von Site Recovery Manager
SRM-Site-Koppelungs- und Wiederherstellungsvorgang

Die vSphere-Konfigurationen beider Sites müssen die Anforderungen für Site Recovery Manager erfüllen.

  • Sie müssen auf beiden Sites dieselbe Version von Site Recovery Manager ausführen.

  • Sie müssen auf beiden Sites dieselbe Version von vCenter Server ausführen.

  • Die Version von vCenter Server muss mit der Version von Site Recovery Manager kompatibel sein. Weitere Informationen zur Kompatibilität der Versionen von vCenter Server und Site Recovery Manager finden Sie im Abschnitt zu den Anforderungen für vCenter Server in Kompatibilitätstabellen für vCenter Site Recovery Manager 5.8 unter https://www.vmware.com/support/srm/srm-compat-matrix-5-8.html.

  • Jede Site muss mindestens über ein Datencenter verfügen.

  • Wenn Sie die Array-basierte Replizierung verwenden, muss auf beiden Sites dieselbe Replizierungstechnologie verfügbar sein, Die Arrays müssen außerdem gekoppelt sein.

  • Falls Sie vSphere Replication verwenden, ist auf beiden Sites eine vSphere Replication-Appliance erforderlich. Die vSphere Replication-Appliances müssen miteinander verbunden sein.

  • Die vSphere Replication-Appliances müssen dieselbe Version aufweisen.

  • Die Version von vSphere Replication muss mit der Version von Site Recovery Manager kompatibel sein. Weitere Informationen zur Kompatibilität der Versionen von vSphere Replication und Site Recovery Manager finden Sie im Abschnitt zu den Anforderungen für vSphere Replication in Kompatibilitätstabellen für vCenter Site Recovery Manager 5.8 unter https://www.vmware.com/support/srm/srm-compat-matrix-5-8.html.

  • Die Wiederherstellungs-Site muss über Hardware-, Netzwerk- und Speicherressourcen verfügen, die dieselben virtuellen Maschinen und Arbeitslasten wie die Schutz-Site unterstützen. Sie können die Wiederherstellungs-Site überbuchen, indem Sie dort zusätzliche virtuelle Maschinen ausführen, die nicht geschützt sind. In diesem Fall müssen Sie während einer Wiederherstellung nicht kritische virtuelle Maschinen auf der Wiederherstellungs-Site anhalten.

  • Die Sites müssen über ein zuverlässiges IP-Netzwerk miteinander verbunden sein. Wenn Sie die Array-basierte Replizierung verwenden, vergewissern Sie sich, dass Ihre Netzwerkkonnektivität die Netzwerkanforderungen der Arrays erfüllt.

  • Die Wiederherstellungs-Site sollte Zugriff auf vergleichbare Netzwerke (öffentlich und privat) wie die Schutz-Site haben, muss aber nicht unbedingt über denselben Bereich von Netzwerkadressen verfügen.