Wenn Sie einige der bei der Installation von Site Recovery Manager Server angegebenen Informationen ändern möchten, führen Sie das Site Recovery Manager-Installationsprogramm im Änderungsmodus aus.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Bei der Installation von Site Recovery Manager Server ist die Installation an mehrere Werte gebunden, die Sie angeben. Hierzu gehören die zu erweiternde vCenter Server-Instanz, Typ, DSN und Anmeldedaten der Site Recovery Manager -Datenbank, Authentifizierungstyp usw. Das Site Recovery Manager-Installationsprogramm unterstützt einen Änderungsmodus, mit dem Sie bestimmte Werte, die Sie bei der Installation von Site Recovery Manager Server konfiguriert haben, ändern können.

  • Benutzername und Kennwort des vCenter Server-Administrators, falls diese Angaben seit der Installation von Site Recovery Manager geändert wurden

  • Typ der Authentifizierung (zertifikatsbasiert oder auf Anmeldeinformationen basierend), Authentifizierungsdetails oder beides.

  • Benutzername, Kennwort und Verbindungsnummern für die Site Recovery Manager-Datenbank

  • Benutzerkonto, unter dem der Site Recovery Manager Server-Dienst ausgeführt wird

Der Änderungsmodus des Installationsprogramms zeigt geänderte Versionen einiger Seiten an, die Teil des Site Recovery Manager Server-Installationsprogramms sind. Sie können die Konfigurationsinformationen zu Host und Administrator, einschließlich des Namens der lokalen Site, der E-Mail-Adresse des Site Recovery Manager-Administrators, der lokalen Hostadresse und der Listener-Ports, nicht ändern. Diese Seite wird weggelassen, wenn Sie das Installationsprogramm im Änderungsmodus ausführen. Site Recovery Manager verwendet nicht die E-Mail-Adresse des Administrators, die Sie während der Installation angegeben haben. Wenn also der Site Recovery Manager-Administrator nach der Installation von Site Recovery Manager Server geändert wird, hat dies keinerlei Auswirkungen auf Site Recovery Manager-Vorgänge.

ACHTUNG:

Das Aktualisieren des Zertifikats wirkt sich auf den Fingerabdruck aus, d. h., die Verbindung zwischen der Schutz-Site und der Wiederherstellungs-Site kann beeinträchtigt werden. Überprüfen Sie die Verbindung zwischen der Schutz-Site und der Wiederherstellungs-Site, nachdem Sie das Installationsprogramm im Änderungsmodus ausgeführt haben. Informationen zum Konfigurieren der Verbindung zwischen der Schutz-Site und der Wiederherstellungs-Site finden Sie unter Verbinden der Site Recovery Manager Server-Instanzen auf den Schutz- und Wiederherstellungs-Sites.

Falls Sie bei der Installation von Site Recovery Manager die eingebettete Datenbank ausgewählt haben, können Sie die Installation nicht ändern, sodass eine externe Datenbank verwendet wird, und umgekehrt.

Voraussetzungen

  • Vergewissern Sie sich, dass Sie über Administratorrechte für Site Recovery Manager Server verfügen oder dass Sie ein Mitglied der Administratorengruppe sind. Deaktivieren Sie die Windows-Benutzerkontensteuerung (Windows User Account Control, UAC), bevor Sie die Änderung vornehmen, oder wählen Sie Als Administrator ausführen aus, wenn Sie das Site Recovery Manager-Installationsprogramm starten.

  • Wenn Sie die Site Recovery Manager-Installation ändern, damit die zertifikatsbasierte Authentifizierung anstatt der auf Anmeldeinformationen basierenden Authentifizierung verwendet wird, oder wenn Sie ein neues benutzerdefiniertes Zertifikat hochladen, müssen Sie dem vSphere Web Client-Dienst auf jeder Site das Zertifikat für die Remote-Site bereitstellen. Siehe Bereitstellen vertrauenswürdiger CA-Zertifikate für vSphere Web Client.

Prozedur

  1. Melden Sie sich beim Site Recovery Manager Server-Host an.
  2. Öffnen Sie Programme und Funktionen in der Windows-Systemsteuerung.
  3. Wählen Sie den Eintrag VMware vCenter Site Recovery Manager und klicken Sie auf Ändern.
  4. Klicken Sie auf Weiter.
  5. Wählen Sie Ändern, und klicken Sie auf Weiter.
  6. Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort für die vCenter Server-Instanz ein, die von Site Recovery Manager erweitert wird.

    Falls Sie automatisch generierte Zertifikate verwenden, nutzt Site Recovery Manager Server den Benutzernamen und das Kennwort, die Sie hier angeben, für die Authentifizierung mit vCenter Server beim Herstellen einer Verbindung mit Site Recovery Manager. Falls Sie benutzerdefinierte Zertifikate verwenden, verwendet nur das Site Recovery Manager-Installationsprogramm dieses Konto für die Registrierung von Site Recovery Manager mit vCenter Server während der Installation.

    Sie können über den Änderungsmodus des Installationsprogramms die Adresse oder den Port von vCenter Server nicht ändern. Sobald Sie auf Weiter klicken, kontaktiert das Installationsprogramm die betreffende vCenter Server-Instanz und validiert die von Ihnen angegebenen Informationen.

  7. Wählen Sie eine Authentifizierungsmethode aus und klicken Sie auf Weiter.

    Option

    Beschreibung

    Aktuelle Authentifizierungsmethode unverändert lassen

    Wählen Sie Vorhandenes Zertifikat verwenden. Wenn das installierte Zertifikat nicht gültig ist, ist diese Option nicht verfügbar.

    Auf Anmeldeinformationen basierende Authentifizierung verwenden

    Wählen Sie die Option Zertifikat automatisch generieren aus, um ein neues Zertifikat anzulegen.

    Zertifikatsbasierte Authentifizierung verwenden

    Wählen Sie PKCS #12-Zertifikatsdatei verwenden, um ein neues Zertifikat hochzuladen.

    Wenn Sie Vorhandenes Zertifikat verwenden nicht auswählen, werden Sie aufgefordert, zusätzliche Authentifizierungsdetails wie den Speicherort des Zertifikats oder die Zeichenfolgen für die Organisation und die organisatorische Einheit anzugeben.

  8. Geben Sie die Informationen zur Datenbankkonfiguration an oder ändern Sie diese und klicken Sie anschließend auf Weiter.

    Option

    Beschreibung

    Benutzername

    Eine Benutzer-ID, die für die angegebene Datenbank gültig ist.

    Kennwort

    Das Kennwort für die angegebene Benutzer-ID.

    Anzahl der Verbindungen

    Die anfängliche Größe des Verbindungspools.

    Maximale Anzahl an Verbindungen

    Die maximale Anzahl der Datenbankverbindungen, die gleichzeitig geöffnet sein kann.

  9. Wählen Sie, ob der Datenbankinhalt beibehalten oder verworfen werden soll, und klicken Sie auf Weiter.

    Option

    Beschreibung

    Vorhandene Daten verwenden

    Behält den Inhalt der vorhandenen Datenbank bei.

    Datenbank neu erstellen

    Überschreibt die vorhandene Datenbank und löscht deren Inhalt.

  10. Aktivieren oder deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Lokales Systemkonto verwenden, um das Benutzerkonto zu ändern, unter dem der Site Recovery Manager Server-Dienst ausgeführt wird. Klicken Sie anschließend auf Weiter.
    • Falls Sie Lokales Systemkonto verwenden deaktivieren, müssen Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort für ein gültiges Benutzerkonto eingeben.

    • Falls Sie SQL Server mit integrierter Windows-Authentifizierung verwenden, wird im Textfeld für den Benutzernamen der Benutzername des Kontos angezeigt, unter dem das Installationsprogramm ausgeführt wird. Diese Angabe kann nicht geändert werden.

  11. Klicken Sie auf Installieren, um die Installation zu ändern.

    Das Installationsprogramm nimmt die entsprechenden Änderungen vor und startet Site Recovery Manager Server neu.

  12. Wenn der Änderungsvorgang abgeschlossen ist und Site Recovery Manager Server neu gestartet wird, melden Sie sich beim vSphere Web Client an, um den Status der Verbindung zwischen der Schutz-Site und der Wiederherstellungs-Site zu überprüfen.
  13. (Optional) : Falls die Verbindung zwischen der Schutz-Site und der Wiederherstellungs-Site unterbrochen ist, konfigurieren Sie die Verbindung neu, beginnend mit der Site Recovery Manager Server-Instanz, die Sie aktualisiert haben.