Sie müssen einen Platzhalterdatenspeicher für Site Recovery Manager angeben, um Platzhalter-VMs auf der Wiederherstellungs-Site zu speichern.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Sie müssen einen Platzhalterdatenspeicher auf den beiden gekoppelten Sites konfigurieren, um den bidirektionalen Schutz und erneuten Schutz einzurichten.

Voraussetzungen

Vergewissern Sie sich, dass Sie die Schutz- und die Wiederherstellungs-Site verbunden und gekoppelt haben.

Prozedur

  1. Klicken Sie im vSphere Web Client auf Site-Wiederherstellung > Sites und wählen Sie eine Site aus.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Verwalten auf Platzhalterdatenspeicher.
  3. Klicken Sie auf das Symbol zum Konfigurieren eines Platzhalterdatenspeichers.
  4. Wählen Sie einen Datenspeicher aus, den Sie als Speicherort für Platzhalter-VMs auf der lokalen Site festlegen möchten. Klicken Sie dann auf OK.

    Bereits konfigurierte Datenspeicher werden angezeigt. Sie können sie jedoch nicht auswählen. Wenn ein Datenspeicher repliziert wurde, Site Recovery Manager aber über keinen Array-Manager für diesen Datenspeicher verfügt, ist möglicherweise die Option zum Auswählen des replizierten Datenspeichers verfügbar. Wählen Sie keine replizierten Datenspeicher aus, die nicht von Site Recovery Manager verwaltet werden.

    Wichtig:

    Wenn Sie vSphere Replication verwenden, wählen Sie keinen Platzhalterdatenspeicher aus, den Sie bereits als Zieldatenspeicher für Replizierungen verwenden. Die Auswahl desselben Datenspeichers für Platzhalter-VMs wie für virtuelle Replikatmaschinen, die von vSphere Replication erstellt werden, kann zu Problemen führen, wenn Sie „Neu schützen“ ausführen.

  5. Wählen Sie die andere Site des Site-Paars aus.
  6. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 4, um einen Platzhalterdatenspeicher für die andere Site zu konfigurieren.