Nachdem Sie eine Replizierungslösung konfiguriert haben, können Sie Schutzgruppen erstellen. Bei einer Schutzgruppe handelt es sich um eine Sammlung von virtuellen Maschinen, die von Site Recovery Manager gemeinsam geschützt werden.

Einem Wiederherstellungsplan können Sie eine oder mehrere Schutzgruppen hinzufügen. Ein Wiederherstellungsplan gibt an, wie Site Recovery Manager die virtuellen Maschinen in den enthaltenen Schutzgruppen wiederherstellt.

Sie konfigurieren virtuelle Maschinen und erstellen Schutzgruppen auf unterschiedlicher Art und Weise, je nachdem, ob Sie die Array-basierte Replizierung oder vSphere Replication verwenden. Sie können keine Schutzgruppen erstellen, die virtuelle Maschinen, für die Sie die Array-basierte Replizierung konfiguriert haben, mit virtuellen Maschinen kombinieren, für die Sie die vSphere Replication konfiguriert haben. Sie können eine Kombination aus Array-basierten Schutzgruppen und vSphere Replication-Schutzgruppen im selben Wiederherstellungsplan verwenden.

Nach der Konfiguration der Replizierung auf virtuellen Maschinen müssen Sie jede virtuelle Maschine einem vorhandenen Ressourcenpool, Ordner und Netzwerk auf der Wiederherstellungs-Site zuweisen. Sie können Standardwerte für die gesamte Site für diese Zuweisungen angeben, indem Sie Bestandslistenzuordnungen auswählen. Wenn Sie keine Bestandslistenzuordnungen angeben, konfigurieren Sie Zuordnungen für jede virtuelle Maschine in der Schutzgruppe einzeln.

Nachdem Sie eine Schutzgruppe erstellt haben, erstellt Site Recovery Manager Platzhalter-VMs auf der Wiederherstellungs-Site und wendet die Bestandslistenzuordnungen auf jede virtuelle Maschine in der Gruppe an. Falls Site Recovery Manager einem Ordner, Netzwerk oder Ressourcenpool auf der Wiederherstellungs-Site keine virtuelle Maschine zuordnen kann, versetzt Site Recovery Manager die virtuelle Maschine in den Status „Zuordnung fehlt“ und erstellt für sie keinen Platzhalter.

Site Recovery Manager kann keine virtuellen Maschinen schützen, auf denen Sie die Replizierung nicht bzw. fehlerhaft konfiguriert haben. Bei der Array-basierten Replizierung gilt dies, selbst wenn sich die virtuellen Maschinen auf einem geschützten Datenspeicher befinden.