Wenn Sie einige der bei der Installation von Site Recovery Manager Server angegebenen Informationen ändern möchten, führen Sie das Site Recovery Manager-Installationsprogramm im Änderungsmodus aus.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Durch das Installieren von Site Recovery Manager Server wird die Installation an mehrere Werte gebunden, die Sie angeben. Hierzu gehören die zu erweiternden Platform Services Controller- und vCenter Server-Instanzen, Typ, DSN und Anmeldedaten der Site Recovery Manager-Datenbank, das Zertifikat usw. Das Site Recovery Manager-Installationsprogramm stellt einen Änderungsmodus bereit, mit dem Sie einige der Werte, die Sie bei der Installation von Site Recovery Manager Server konfiguriert haben, ändern können:

  • Benutzername und Kennwort für vCenter Single Sign On, falls diese seit der Installation von Site Recovery Manager geändert wurden

  • Die Informationen für die Registrierung von Site Recovery Manager bei vCenter Server

  • Hochladen oder Generieren eines neuen Zertifikats

  • Benutzername, Kennwort und Verbindungsnummern für die Site Recovery Manager-Datenbank

  • Benutzerkonto, unter dem der Site Recovery Manager Server-Dienst ausgeführt wird

Anmerkung:

Wenn Sie das von vCenter Server oder Platform Services Controller verwendete Zertifikat ändern, müssen Sie das Site Recovery Manager-Installationsprogramm im Änderungsmodus ausführen. Indem Sie das Site Recovery Manager-Installationsprogramm im Änderungsmodus ausführen, werden die Site Recovery Manager-Zertifikatfingerabdrücke aktualisiert, damit sie dem vCenter Server- oder Platform Services Controller-Zertifikat entsprechen.

Voraussetzungen

Vergewissern Sie sich, dass Sie über Administratorrechte für Site Recovery Manager Server verfügen oder dass Sie ein Mitglied der Administratorengruppe sind. Deaktivieren Sie die Windows-Benutzerkontensteuerung (User Account Control, UAC), bevor Sie versuchen, den Änderungsvorgang vorzunehmen, oder wählen Sie Als Administrator ausführen aus, wenn Sie das Site Recovery Manager-Installationsprogramm starten.

Prozedur

  1. Melden Sie sich beim Site Recovery Manager Server-Host an.
  2. Öffnen Sie Programme und Funktionen in der Windows-Systemsteuerung.
  3. Wählen Sie den Eintrag VMware vCenter Site Recovery Manager und klicken Sie auf Ändern.
  4. Klicken Sie auf Weiter.
  5. Wählen Sie Ändern, und klicken Sie auf Weiter.
  6. Verifizieren oder ändern Sie die Informationen für die Registrierung der Site Recovery Manager-Erweiterung bei Platform Services Controller und klicken Sie auf Weiter.

    Option

    Beschreibung

    IP-Adresse

    Sie können den Änderungsmodus des Installationsprogramms nicht dazu verwenden, die Platform Services Controller-Instanz, mit der Site Recovery Manager registriert werden soll, nach der Erstinstallation zu ändern.

    HTTPS-Port

    Sie können den Änderungsmodus des Installationsprogramms nicht dazu verwenden, den Platform Services Controller-Port nach der Erstinstallation zu ändern.

    Benutzername

    Ändern Sie den Benutzernamen für vCenter Single Sign On, wenn dieser sich seit der Erstinstallation geändert hat.

    Kennwort

    Geben Sie das Kennwort für vCenter Single Sign On ein.

  7. Verifizieren Sie das Platform Services Controller-Zertifikat, wenn Sie dazu aufgefordert werden, und klicken Sie auf Akzeptieren, um es anzunehmen.
  8. Verifizieren Sie die durch Site Recovery Manager erweiterte vCenter Server-Instanz und klicken Sie auf Weiter.

    Sie können den Änderungsmodus des Installationsprogramms nicht zum Ändern der durch Site Recovery Manager erweiterten vCenter Server-Instanz verwenden.

  9. Verifizieren oder ändern Sie die Informationen für die Registrierung der Site Recovery Manager-Erweiterung bei vCenter Server und klicken Sie auf Weiter.

    Option

    Beschreibung

    Name der lokalen Site

    Sie können diesen Wert nicht ändern.

    Administrator-E-Mail

    Ändern Sie diesen Wert, wenn sich der Site Recovery Manager-Administrator seit der Installation von Site Recovery Manager Server geändert hat.

    Lokaler Host

    Die Adresse des Hosts, auf dem Site Recovery Manager Server ausgeführt wird. Wenn Sie diesen Wert ändern, müssen Sie entweder das Zertifikat neu generieren oder ein neues Zertifikat bereitstellen, das die neue Adresse in 10 enthält.

    Wichtig:

    Um IP-Adressänderungen in Ihrer Infrastruktur zu erleichtern, geben Sie, soweit möglich, einen vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) anstatt einer IP-Adresse an.

    Listener-Port

    Der Port für den gesamten HTTPS-Datenverkehr zwischen Site Recovery Manager Server und vCenter Server.

  10. Wählen Sie einen Zertifikatstyp aus und klicken Sie auf Weiter.

    Option

    Beschreibung

    Zertifikat automatisch generieren

    Wählen Sie diese Option, um ein neues automatisch generiertes Zertifikat zu generieren.

    PKCS#12-Zertifikatsdatei verwenden

    Wählen Sie diese Option, um ein neues benutzerdefiniertes Zertifikat hochzuladen.

    Vorhandenes Zertifikat verwenden

    Wählen Sie diese Option, um das aktuelle Zertifikat beizubehalten. Wenn das installierte Zertifikat nicht gültig ist, ist diese Option nicht verfügbar.

    Wenn Sie Vorhandenes Zertifikat verwenden nicht auswählen, werden Sie aufgefordert, zusätzliche Details wie den Speicherort des Zertifikats oder die Zeichenfolgen für die Organisation und die organisatorische Einheit anzugeben.

    Wichtig:

    Wenn Sie den Wert Lokaler Host für Site Recovery Manager Server in 9 geändert haben, müssen Sie Zertifikat automatisch generieren auswählen, um das Zertifikat neu zu generieren, oder PKCS#12-Zertifikatsdatei verwendenum ein Zertifikat hochzuladen, das die neue Site Recovery Manager Server-Adresse enthält. Wenn Sie Vorhandenes Zertifikat verwenden auswählen, wird die Installation zwar erfolgreich geändert, Versuche, sich bei Site Recovery Manager anzumelden, schlagen jedoch fehl, weil das Zertifikat eine falsche Adresse für den Site Recovery Manager Server-Host enthält.

  11. Verifizieren oder ändern Sie die Informationen zur Datenbankkonfiguration und klicken Sie auf Weiter.

    Falls Sie bei der Installation von Site Recovery Manager die eingebettete Datenbank ausgewählt haben, können Sie die Installation nicht so ändern, dass eine externe Datenbank verwendet wird, oder umgekehrt.

    Option

    Beschreibung

    Name der Datenquelle

    Der DSN für die Site Recovery Manager-Datenbank. Bei Verwendung der eingebetteten Datenbank können Sie diesen Wert nicht ändern.

    Datenbankbenutzername

    Eine Benutzer-ID, die für die angegebene Datenbank gültig ist. Ändern Sie diesen Wert, wenn sich das Datenbankbenutzerkonto seit der Installation von Site Recovery Manager Server geändert hat.

    Datenbankkennwort

    Das Kennwort für die angegebene Benutzer-ID. Ändern Sie diesen Wert, wenn sich das Kennwort für das Datenbankbenutzerkonto seit der Installation von Site Recovery Manager Server geändert hat. Sie müssen diesen Wert in jedem Fall eingeben.

    Datenbankport

    Bei Verwendung der eingebetteten Datenbank können Sie diesen Wert nicht ändern.

    Anzahl der Verbindungen

    Ändern der anfänglichen Größe des Verbindungspools. Wenn alle Verbindungen in Gebrauch sind und eine neue Verbindung erforderlich ist, wird sie erstellt, sofern die maximal zulässige Anzahl der Verbindungen nicht überschritten wird. Für Site Recovery Manager ist es schneller, eine Verbindung aus dem Pool zu verwenden, als eine neue Verbindung zu erstellen. Der Maximalwert, den Sie festlegen können, hängt von Ihrer Datenbankkonfiguration ab. In der Regel ist es nicht erforderlich, diese Einstellung zu ändern. Fragen Sie Ihren Datenbankadministrator, bevor Sie diese Einstellung ändern. Wird ein zu hoher Wert festgelegt, kann dies zu Datenbankfehlern führen.

    Maximale Anzahl an Verbindungen

    Ändern der maximalen Anzahl der Datenbankverbindungen, die gleichzeitig geöffnet sein können. Der Maximalwert, den Sie festlegen können, hängt von Ihrer Datenbankkonfiguration ab. Wenn der Datenbankadministrator die Anzahl der Verbindungen, die die Datenbank öffnen kann, begrenzt hat, darf dieser Wert den begrenzten Wert nicht überschreiten. In der Regel ist es nicht erforderlich, diese Einstellung zu ändern. Fragen Sie Ihren Datenbankadministrator, bevor Sie diese Einstellung ändern. Wird ein zu hoher Wert festgelegt, kann dies zu Datenbankfehlern führen.

  12. Aktivieren oder deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Lokales Systemkonto verwenden, um das Benutzerkonto zu ändern, unter dem der Site Recovery Manager Server-Dienst ausgeführt wird. Klicken Sie anschließend auf Weiter.
    • Falls Sie Lokales Systemkonto verwenden deaktivieren, müssen Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort für ein gültiges Benutzerkonto eingeben.

    • Falls Sie SQL Server mit integrierter Windows-Authentifizierung verwenden, wird im Textfeld für den Benutzernamen der Benutzername des Kontos angezeigt, unter dem das Installationsprogramm ausgeführt wird. Diese Angabe kann nicht geändert werden.

  13. Klicken Sie auf Installieren, um die Installation zu ändern.

    Das Installationsprogramm nimmt die entsprechenden Änderungen vor und startet Site Recovery Manager Server neu.

  14. Wenn der Änderungsvorgang abgeschlossen ist und Site Recovery Manager Server neu gestartet wird, melden Sie sich beim vSphere Web Client an, um den Status der Verbindung zwischen der Schutz-Site und der Wiederherstellungs-Site zu überprüfen.
  15. (Optional) : Falls die Verbindung zwischen der Schutz-Site und der Wiederherstellungs-Site unterbrochen ist, konfigurieren Sie die Verbindung neu, beginnend mit der Site Recovery Manager Server-Instanz, die Sie aktualisiert haben.