Für jede virtuelle Maschine oder Vorlage, die Sie einer Schutzgruppe hinzufügen, legt Site Recovery Manager eine Platzhalter-VM an der Wiederherstellungs-Site an.

Site Recovery Manager reserviert in der Bestandsliste der Wiederherstellungs-Site Platz für geschützte virtuelle Maschinen, indem er auf der Wiederherstellungs-Site eine Teilmenge der Dateien der virtuellen Maschine erstellt. Site Recovery Manager registriert dann auf der Wiederherstellungs-Site mithilfe dieser Teilmenge als Platzhalter die virtuelle Maschine bei vCenter Server. Das Vorhandensein der Platzhalter in der Bestandsliste der Wiederherstellungs-Site bietet den Site Recovery Manager-Administratoren einen visuellen Hinweis, dass die virtuellen Maschinen geschützt sind. Für vCenter Server-Administratoren sind sie außerdem der Hinweis, dass die virtuellen Maschinen eingeschaltet werden können und lokale Ressourcen verbrauchen, wenn Site Recovery Manager einen Wiederherstellungsplan testet oder ausführt.

Wenn Sie durch das Testen oder Ausführen eines Wiederherstellungsplans eine geschützte virtuelle Maschine wiederherstellen, ersetzt Site Recovery Manager deren Platzhalter durch die wiederhergestellte virtuelle Maschine und schaltet diese gemäß den Einstellungen im Wiederherstellungsplan ein. Nach Abschluss des Tests eines Wiederherstellungsplans stellt Site Recovery Manager im Rahmen des Bereinigungsprozesses die Platzhalter wieder her und schaltet die virtuellen Maschinen aus.

Grundlegendes zu Platzhalter-VM-Vorlagen

Wenn Sie eine Vorlage auf der Schutz-Site schützen, erstellt Site Recovery Manager die Platzhaltervorlage, indem er im Standardressourcenpool einer Computing-Ressource eine virtuelle Maschine anlegt und anschließend diese virtuelle Maschine als Vorlage markiert. Site Recovery Manager wählt die Computing-Ressource aus den verfügbaren Computing-Ressourcen des Datencenters an der Wiederherstellungs-Site aus, der der Ordner der virtuellen Maschine an der Schutz-Site zugeordnet ist. Alle Hosts in der ausgewählten Computing-Ressource müssen auf mindestens einen Platzhalterdatenspeicher zugreifen können. Mindestens ein Host in der Computing-Ressource muss die Hardwareversion der geschützten VM-Vorlage unterstützen.