Sobald Sie Site Recovery Manager auf der Schutz- und der Wiederherstellungs-Site konfiguriert haben, können Sie einen Wiederherstellungsplan erstellen, testen und ausführen.

Ein Wiederherstellungsplan ist wie ein automatisiertes Ausführungsskript. Er steuert jeden Schritt des Wiederherstellungsvorgangs, einschließlich der Reihenfolge, in der Site Recovery Manager virtuelle Maschinen aus- oder einschaltet, der Netzwerkadressen, die die virtuellen Maschinen verwenden, usw. Wiederherstellungspläne sind flexibel und benutzerdefinierbar.

Ein Wiederherstellungsplan enthält eine oder mehrere Schutzgruppen. Eine Schutzgruppe kann in mehr als einen Wiederherstellungsplan aufgenommen werden. Sie können beispielsweise einen Wiederherstellungsplan erstellen, um eine geplante Migration von Diensten von der geschützten auf die Wiederherstellungs-Site durchzuführen, und einen anderen Wiederherstellungsplan erstellen, um ein nicht geplantes Ereignis abzuwickeln, wie z. B. einen Stromausfall oder eine Naturkatastrophe. In diesem Beispiel können Sie anhand dieser verschiedenen, auf eine Schutzgruppe verweisenden Wiederherstellungspläne entscheiden, wie Sie die Wiederherstellung durchführen.

Sie können zum Wiederherstellen einer bestimmten Schutzgruppe nur einen Wiederherstellungsplan gleichzeitig ausführen. Wenn Sie mehrere Wiederherstellungspläne, die dieselbe Schutzgruppe angeben, gleichzeitig testen oder ausführen, kann nur ein Wiederherstellungsplan für die Schutzgruppe durchgeführt werden. Sonstige ausgeführte Wiederherstellungspläne, die dieselbe Schutzgruppe angeben, geben Warnmeldungen für diese Schutzgruppe und die virtuellen Maschinen, die sie enthält, aus. Die Warnungen melden, dass die virtuellen Maschinen wiederhergestellt wurden, melden jedoch keine weiteren Schutzgruppen, die andere Wiederherstellungspläne abdecken.