Bevor Sie ein Upgrade von Site Recovery Manager durchführen, müssen Sie auf beiden Site Recovery Manager-Sites vorbereitende Aufgaben ausführen.

  • Erstellen Sie eine vollständige Sicherung der Site Recovery Manager-Datenbank unter Verwendung der Tools der Datenbanksoftware. Weitere Informationen über das Sichern der eingebetteten Datenbank finden Sie unter Sichern und Wiederherstellen der eingebetteten vPostgres-Datenbank. Die Migration der Daten aus einer externen Datenbank in die eingebettete Datenbank wird nicht unterstützt. Wir die Datenbank nicht gesichert, führt dies im Falle eines fehlgeschlagenen Upgrades zum Verlust aller Site Recovery Manager-Daten.

  • Wenn Sie in der bestehenden Installation erweiterte Einstellungen konfiguriert haben, notieren Sie die Einstellungen, die Sie im vSphere Web Client unter Site-Wiederherstellung > Sites > Site > Verwalten > Erweiterte Einstellungen konfiguriert haben.

  • Aufgrund von Zeitplänen für die Update-Freigabe werden Upgrades auf bestimmte 6.1.x-Update-Versionen von Site Recovery Manager nicht für alle Versionen von 6.0.x unterstützt. Informationen zu unterstützten Upgrade-Pfaden finden Sie unter Upgrade-Pfad > VMware vCenter Site Recovery Manager in den VMware-Produktinteroperabilitätstabellen unter http://partnerweb.vmware.com/comp_guide2/sim/interop_matrix.php?. Informieren Sie sich darüber, bevor Sie ein Upgrade durchführen.

    Wichtig:

    Die Aktualisierung von Site Recovery Manager 5.x auf Site Recovery Manager 6.1 wird nicht unterstützt. Führen Sie ein Upgrade von Site Recovery Manager 5.x auf eine Site Recovery Manager 6.0.x-Version aus, bevor Sie das Upgrade auf Site Recovery Manager 6.1 vornehmen. Informationen zum Upgrade auf 6.0.x finden Sie unter Durchführen eines Upgrades von Site Recovery Manager in der Dokumentation zu Site Recovery Manager 6.0.

  • Die lokalen und Remote-Instanzen von Platform Services Controller und vCenter Server müssen gerade ausgeführt werden, wenn Sie Site Recovery Manager aktualisieren.

  • Aktualisieren Sie Platform Services Controller und vCenter Server auf der Site, auf der Sie das Upgrade von Site Recovery Manager durchführen.

  • Führen Sie ein Upgrade von Platform Services Controller, aller vCenter Server-Komponenten und von Site Recovery Manager auf einer Site durch, bevor Sie den Platform Services Controller, vCenter Server und Site Recovery Manager auf der anderen Site aktualisieren.

  • Rufen Sie die Adresse der Platform Services Controller-Instanz für beide Sites ab. Der Platform Services Controller muss während der Site Recovery Manager-Installation gestartet und verfügbar sein.

  • Rufen Sie den Benutzernamen und das Kennwort für den vCenter Single Sign On-Administrator der lokalen und der Remote-Site ab.

  • Rufen Sie den Benutzernamen und das Kennwort für die Site Recovery Manager-Datenbank ab, wenn Sie die eingebettete Datenbank nicht verwenden.

  • Um Site Recovery Manager mit vSphere Replication zu verwenden, aktualisieren Sie vSphere Replication auf beiden Schutz- und Wiederherstellungs-Sites, bevor Sie Site Recovery Manager Server aktualisieren. Das Site Recovery Manager-Installationsprogramm überprüft die Version von vSphere Replication während des Upgrades und hält an, wenn eine nicht kompatible Version erkannt wird. Diese Überprüfung wird nicht durchgeführt, wenn Sie vSphere Replication installieren, nachdem Sie ein Upgrade des Site Recovery Manager Server durchgeführt haben, was zu nicht kompatiblen Versionen führen kann. Nicht kompatible Versionen von Site Recovery Manager und vSphere Replication bewirken, dass vSphere Web Client nicht mehr funktioniert.

  • Falls Sie eine vorhandene, inkompatible Version von vSphere Replication nicht aktualisieren können, müssen Sie die Registrierung von vSphere Replication bei beiden vCenter Server-Instanzen aufheben, bevor Sie das Upgrade von Site Recovery Manager durchführen. Nicht kompatible Versionen von Site Recovery Manager und vSphere Replication bewirken, dass vSphere Web Client nicht mehr funktioniert. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Aufheben der Registrierung einer inkompatiblen Version von vSphere Replication.

  • Das Site Recovery Manager-Installationsprogramm legt die SSL/TLS-Zertifikate der vCenter Server-Komponenten zur Validierung vor, wenn es ausgeführt wird. Beziehen Sie die erforderlichen Informationen, um die Zertifikate für die Platform Services Controller-Instanz auf der lokalen Site und die Platform Services Controller- und vCenter Server-Instanzen auf der Remote-Site validieren zu können.

  • Wenn Sie benutzerdefinierte Zertifikate verwenden, rufen Sie eine entsprechende Zertifikatsdatei ab. Benutzerdefinierte Zertifikate müssen mindestens den Fingerabdruckalgorithmus SHA1, vorzugsweise jedoch den Fingerabdruckalgorithmus SHA256 verwenden. Diese Version von Site Recovery Manager unterstützt keine Zertifikate, die den Fingerabdruckalgorithmus MD5 verwenden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Anforderungen für die Verwendung von benutzerdefinierten SSL/TLS-Zertifikaten mit Site Recovery Manager.

  • Laden Sie die Site Recovery Manager-Installationsdatei auf den Maschinen in einen Ordner herunter, auf denen ein Upgrade von Site Recovery Manager durchgeführt werden soll.

  • Stellen Sie sicher, dass kein Neustart auf der Windows-Maschine aussteht, auf der Site Recovery Manager Server installiert werden soll. Stellen Sie sicher, dass keine andere Installation ausgeführt wird, auch keine unbeaufsichtigte Installation von Windows-Updates. Ausstehende Neustarts oder aktive Installationen können zu Fehlern bei der Installation von Site Recovery Manager Server oder der eingebetteten Site Recovery Manager-Datenbank führen.

  • Wichtig:

    Stellen Sie sicher, dass bei den virtuellen Maschinen, die von Site Recovery Manager geschützt werden, keine Bereinigungsvorgänge auf Wiederherstellungsplänen anstehen und keine Konfigurationsprobleme vorliegen.

    • Alle Wiederherstellungspläne weisen den Status „Bereit“ auf.

    • Der Schutzstatus aller Schutzgruppen lautet „OK“.

    • Der Schutzstatus aller virtuellen Maschinen in der Schutzgruppe lautet „OK“.

    • Der Wiederherstellungsstatus aller Schutzgruppen lautet „Bereit“.

  • Optimieren Sie die Adobe Flash Player-Einstellungen Ihres Browsers, um die Menge an Speicherplatz, die der vSphere Web Client verwenden kann, zu erhöhen. Eine Wiederherstellung mit Site Recovery Manager kann die Speicherplatzmenge, die Flash Player standardmäßig verbrauchen darf, manchmal überschreiten. Weitere Informationen zur Optimierung der Flash Player-Einstellungen für Site Recovery Manager im vSphere Web Client finden Sie unter http://kb.vmware.com/kb/2106096.