Site Recovery Manager kann virtuelle Maschinen schützen, die mit auf der Schutz- und Wiederherstellungs-Site vorhandenen NSX-Netzwerken verknüpft sind, ohne dass Bestandslistenzuordnungen konfiguriert werden müssen.

VMware NSX unterstützt globale logische Switches, die das Erstellen von Schicht 2-Netzwerken zulassen, die vCenter Server-Grefnzen umfassen. Wenn globale logische Switches mit NSX verwendet werden, gibt es auf der Schutz- und Wiederherstellungs-Site je eine virtuelle Portgruppe, die eine Verbindung mit demselben Schicht 2-Netzwerk herstellt. Dies bedeutet, dass Sie bei der Verwendung von Schutzgruppen für Speicherrichtlinien und einem globalen logischen Switch keine Netzwerkzuordnungen angeben müssen. Site Recovery Manager arbeitet mit VMware NSX, um die virtuelle Maschine automatisch dem korrekten Netzwerk auf der Wiederherstellungs-Site zuzuordnen.

Sie können die automatische Zuordnung außer Kraft setzen, indem Sie Netzwerkzuordnungen auf erweiterten Netzwerken manuell konfigurieren. „Erweiterter verknüpfter Modus“- und nicht „Erweiterter verknüpfter Modus“-Topologien werden unterstützt.

Einschränkungen

  • Die automatische Zuordnung für universelle NSX-Leitungen wird nur mit Schutzgruppen für Speicherrichtlinien und globalen logischen Switches unterstützt.

  • Bei Schutzgruppen für virtuelle Maschinen müssen Sie Netzwerkzuordnungen zwischen den beiden Enden der universellen Leitungen explizit konfigurieren, um sicherzustellen, dass die virtuellen Maschinen auf derselben universellen Leitung wiederhergestellt werden.

  • Diese Funktion wird nur bei einer vollständigen Wiederherstellung unterstützt. Test-Failover muss manuell durchgeführt werden.

Details dazu finden Sie unter Konfigurieren von Bestandslistenzuordnungen.