Sie können die Site Recovery Manager-Core-Dump-Einstellungen konfigurieren, um den Speicherort der Core-Dump-Dateien zu ändern und diese zu komprimieren.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Sie können die Site Recovery Manager-Core-Dump-Einstellungen in der Konfigurationsdatei vmware-dr.xml auf dem Site Recovery Manager Server ändern.

Der untergeordnete Site Recovery Manager Server-Prozess rundll32.exe überwacht den primären Site Recovery Manager Server-Prozess auf Notfallalarm-Abbrüche und übernimmt dann das Generieren des Core-Dumps.

Prozedur

  1. Melden Sie sich beim Site Recovery Manager Server-Host an.
  2. Öffnen Sie die Datei vmware-dr.xml in einem Texteditor.

    Sie finden die Datei vmware-dr.xml im Ordner C:\Programme\VMware\VMware vCenter Site Recovery Manager\config.

  3. Ändern Sie den Speicherort der Core-Dumps auf dem Site Recovery Manager Server.

    Ändern Sie hierzu den Abschnitt <coreDump>.

      <coreDump>C:\ProgramData\VMware\VMware vCenter Site Recovery Manager\DumpFiles</coreDump>
    
    

    Der Standardpfad lautet C:\ProgramData\VMware\VMware vCenter Site Recovery Manager\DumpFiles, es sei denn, dieser Ort ist nicht vorhanden oder nicht beschreibbar. In diesem Fall verwendet Site Recovery Manager Server den Pfad C:\ProgramData\VMware.

  4. Verwenden Sie die Core-Dump-Systemparameter, um die Anzahl der erstellten und komprimierten Dump-Dateien einzuschränken.
    <debug>
      <dumpCoreCompression>true,false</dumpCoreCompression>
      <dumpFullCore>true,false</dumpFullCore>
    </debug>

    Option

    Beschreibung

    dumpCoreCompression

    Wird kein Wert angegeben, lautet der Standardwert „false“. Beim Erstellen von Core-Dump-Dateien werden frühere Core-Dump-Dateien von Site Recovery Manager Server nicht komprimiert. Wenn Sie „true“ auswählen, werden alle älteren Core-Dump-Dateien von Site Recovery Manager Server komprimiert, sobald eine neue Core-Dump-Datei generiert wird.

    dumpFullCore

    Wird kein Wert angegeben, lautet der Standardwert „false“. Site Recovery Manager Server generiert eine mehrere MB große Core-Dump-Datei, die im Falle eines Problems Unterstützung bietet. Wenn Sie diesen Wert auf „true“ setzen, generiert Site Recovery Manager Server eine vollständige Core-Dump-Datei, die möglicherweise mehrere GB groß ist, je nach Arbeitslast zu dem Zeitpunkt, an dem der Core-Dump auftritt. Diese größere Datei kann im Falle eines Problems mehr Unterstützung bieten. Wenn der Speicherplatz auf der Festplatte es zulässt, legen Sie diesen Wert auf „true“ fest.

  5. Um die maximale Anzahl von Core-Dump-Dateien zu ändern, fügen Sie eine Zeile zum Abschnitt <debug> hinzu.
    <maxCoreDumpFiles>max files</maxCoreDumpFiles>

    Wird kein Wert angegeben, lautet der Standardwert „4“. Dieser Wert legt die maximale Anzahl der im Core-Dump-Verzeichnis gespeicherten Core-Dump-Dateien fest. Wenn Site Recovery Manager Server Core-Dumps erstellt, werden ältere Dateien bei Bedarf von Site Recovery Manager Server gelöscht, um zu verhindern, dass der Höchstwert überschritten und zu viel Speicherplatz auf der Festplatte belegt wird, insbesondere, wenn dumpFullCore zutrifft.