Wenn Sie eine Schutzgruppe für die Array-basierte Replizierung erstellen, geben Sie Array-Informationen an und Site Recovery Manager berechnet anschließend die Gruppe von virtuellen Maschinen in einer Datenspeichergruppe. Die Datenspeichergruppen enthalten alle Dateien der geschützten virtuellen Maschinen.

Zum Hinzufügen virtueller Maschinen zu einer Schutzgruppe der Array-basierten Replizierung platzieren Sie diese in einem Datenspeicher, der zu einer Datenspeichergruppe gehört, die Site Recovery Manager einer Schutzgruppe zuordnet. Site Recovery Manager berechnet die Datenspeichergruppen neu, wenn eine Änderung bei einer geschützten virtuellen Maschine festgestellt wird. Wenn Sie beispielsweise eine Festplatte, die einer anderen LUN angehört, zu einer geschützten virtuellen Maschine hinzufügen, fügt Site Recovery Manager die LUN zur Datenspeichergruppe dieser Schutzgruppe hinzu. Sie müssen den Schutz neu konfigurieren, um die neue LUN zu schützen. Site Recovery Manager berechnet Konsistenzgruppen, wenn Sie ein Array-Paar konfigurieren oder wenn Sie die Geräteliste aktualisieren.

Sie können virtuelle Maschinen auch unter Verwendung von Storage vMotion zur Schutzgruppe hinzufügen, indem Sie die Dateien auf einen der Datenspeicher der Datenspeichergruppe verschieben. Sie können eine virtuelle Maschine aus einer Schutzgruppe der Array-basierten Replizierung entfernen, indem Sie die Dateien der virtuellen Maschine auf einen anderen Datenspeicher verschieben.

Sofern Ihr Speicher-Array Konsistenzgruppen unterstützt, ist Site Recovery Manager mit vSphere Storage DRS und vSphere Storage vMotion kompatibel. Sie können mit Storage DRS und Storage vMotion Dateien von virtuellen Maschinen innerhalb einer von Site Recovery Manager geschützten Konsistenzgruppe verschieben. Falls Ihr Speicher-Array keine Konsistenzgruppen unterstützt, können Sie Storage DRS oder Storage vMotion nicht in Verbindung mit Site Recovery Manager verwenden.