Sie können einen Wiederherstellungsplan so konfigurieren, dass er Befehle auf dem Site Recovery Manager Server oder auf einer virtuellen Maschine ausführt, Meldungen anzeigt, auf die reagiert werden muss, wenn der Plan auf dem Site Recovery Manager Server oder auf dem Gastbetriebssystem ausgeführt wird, nicht unbedingt erforderliche virtuelle Maschinen während der Wiederherstellung anhält, Abhängigkeiten zwischen virtuellen Maschinen konfiguriert, VM-Netzwerkeinstellungen anpasst und die Wiederherstellungspriorität geschützter virtueller Maschinen ändert.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Ein einfacher Wiederherstellungsplan, bei dem nur ein Testnetzwerk, mit dem die wiederhergestellten virtuellen Maschinen eine Verbindung herstellen, und Zeitüberschreitungswerte für das Warten auf das Einschalten und die Anpassung der virtuellen Maschinen angegeben werden, bietet eine effektive Möglichkeit, eine Site Recovery Manager-Konfiguration zu testen. Die meisten Wiederherstellungspläne müssen für den Einsatz in Produktionsumgebungen konfiguriert werden. Ein Wiederherstellungsplan für einen Notfall auf der Schutz-Site unterscheidet sich möglicherweise von einem Wiederherstellungsplan für die geplante Migration von Diensten von einer auf eine andere Site.

Anmerkung:

Ein Wiederherstellungsplan spiegelt immer den aktuellen Zustand der Schutzgruppen wider, die er wiederherstellt. Wenn eines der Mitglieder einer Schutzgruppe einen anderen Status als „OK“ aufweist, müssen Sie die Probleme beheben, bevor Sie Änderungen am Wiederherstellungsplan vornehmen können. Während der Ausführung eines Wiederherstellungsplans spiegelt dessen Status den Status des ausgeführten Wiederherstellungsplans wider, nicht den Status der darin enthaltenen Schutzgruppe.