Versionshinweise zu VMware vRealize Orchestrator Plug-In für Site Recovery Manager 6.5.1

|

VMware vRealize Orchestrator Plug-In für Site Recovery Manager 6.5.1 | 27. Juli 2017 | Build 6014840 | Download

VMware vRealize Orchestrator 7.3 Appliance | 16. Mai 2017 | Build 5521409 | Versionshinweise

VMware Site Recovery Manager 6.5.1 | 27. Juli 2017 | Build 6014840 | Versionshinweise

Zuletzt aktualisiert am: 27. Juli 2017

Überprüfen Sie regelmäßig, ob Erweiterungen und Updates für diese Versionshinweise zur Verfügung stehen.

Inhalt dieser Versionshinweise

Diese Versionshinweise decken die folgenden Themen ab:

Einführung in VMware vRealize Orchestrator Plug-In für Site Recovery Manager 6.5.1

Das VMware vRealize Orchestrator Plug-In für Site Recovery Manager ermöglicht Site Recovery Manager-Administratoren eine einfachere Verwaltung ihrer Site Recovery Manager-Infrastruktur, indem die robuste Workflow-Automatisierungsplattform von Orchestrator erweitert wird. Sie erzeugen diese Workflows mithilfe der Drag-and-Drop-Funktionalität des Workflow-Editors im Orchestrator-Client. Orchestrator verwendet das Plug-In für den Zugriff auf die Funktionalität von Site Recovery Manager und der Site Recovery Manager-API. Die enthaltenen vordefinierten Workflows vereinfachen die Erstellung benutzerdefinierter Workflows.

Neuheiten in VMware vRealize Orchestrator Plug-In für Site Recovery Manager 6.5.1

VMware vRealize Orchestrator Plug-In für Site Recovery Manager 6.5.1 ist kompatibel zu VMware vRealize Orchestrator 7.3.

Hinweis: Weitere Informationen zur Interoperabilität mit älteren oder neueren vRealize Orchestrator-Versionen finden Sie in den Kompatibilitätstabellen für VMware Site Recovery Manager 6.5.

Weitere Informationen zu den Workflows und zur Verwendung von VMware vRealize Orchestrator Plug-In für Site Recovery Manager finden Sie in der Dokumentation zur Verwendung von vRealize Orchestrator Plug-In für Site Recovery Manager 6.5.

Installation und Upgrade

Die Software des Orchestrator Plug-Ins für Site Recovery Manager wird als Orchestrator-Anwendungsdatei verteilt.

Sie müssen vRealize Orchestrator installieren und konfigurieren, bevor Sie das Orchestrator Plug-In für Site Recovery Manager installieren. Siehe hierzu die Dokumentation Installieren und Konfigurieren von VMware vRealize Orchestrator 7.3.

Weitere Informationen zur Installation des Orchestrator Plug-Ins für Site Recovery Manager auf VMware vRealize Orchestrator 7.3 erhalten Sie im Thema zur Installation eines neuen Plug-Ins in der Dokumentation zu VMware vRealize Orchestrator 7.3.

Nach der Installation des Orchestrator Plug-Ins für Site Recovery Manager müssen Sie die Verbindung zwischen der vRealize Orchestrator-Instanz und der vCenter Server-Instanz auf Ihrer Site Recovery Manager-Site konfigurieren. Informationen zur Konfiguration der Verbindung mit dem vCenter Server finden Sie in der Dokumentation zu VMware vRealize Orchestrator 7.3.

Nach der Installation des Orchestrator Plug-Ins für Site Recovery Manager finden Sie die Site Recovery Manager-Workflows im vSphere Web Client:

  1. Gehen Sie zur Ansicht vRealize Orchestrator > Workflows im vSphere Web Client.
  2. Erweitern Sie die Hierarchie und navigieren Sie zum Ordner vRO-Server > vco_server > Bibliothek > SRM.

Bevor Sie die Site Recovery Manager-Workflows ausführen können, müssen Sie das Plug-In für das Zusammenspiel mit Site Recovery Manager konfigurieren, indem Sie Bibliothek > SRM > Konfiguration auswählen und die folgenden Workflows ausführen:

  1. Führen Sie den Workflow Lokale Sites konfigurieren aus.
  2. Führen Sie den Workflow Remote-Sites konfigurieren aus.
  3. Führen Sie den Workflow Bei Remote-Site anmelden aus.

Sie müssen den Workflow Bei Remote-Site anmelden einmal pro Orchestrator Client-Sitzung ausführen, um sich bei Site Recovery Manager auf der Remote-Site anzumelden. Der Orchestrator meldet sich beim Site Recovery Manager automatisch ab, wenn Sie sich beim Orchestrator-Client abmelden.

Sie können ein Upgrade Ihrer Orchestrator Plug-Ins für Site Recovery Manager 6.1.1 oder 6.1.1a vornehmen, indem Sie das 6.1.1- bzw. 6.1.1a-Plug-In deinstallieren und die Version 6.5.1 installieren.

Informationen über die Deinstallation Ihres Site Recovery Manager-Plug-Ins finden Sie unter Deinstallieren eines Plug-Ins in der Dokumentation Installieren und Konfigurieren von VMware vRealize Orchestrator und dem folgenden Knowledgebase-Artikel: http://kb.vmware.com/kb/2064575 , Deinstallieren eines Plug-Ins in VMware vRealize Orchestrator 5.5.x, 6.0.x und 7.x.

Beispiel-Workflows

Das Orchestrator Plug-In für Site Recovery Manager enthält Beispiel-Workflows unter Bibliothek > SRM > SRM-Beispiele, die veranschaulichen, wie Sie mithilfe von Orchestrator Site Recovery Manager-Vorgänge wie die folgenden automatisieren können:

  • VM erstellen und schützen:
    1. Erstellt eine virtuelle Maschine
    2. Fügt die virtuelle Maschine einer vorhandenen Schutzgruppe hinzu
  • ABR-Gruppe erstellen, Vorhandene VMs schützen, Zum Wiederherstellungsplan hinzufügen:
    1. Erstellt eine Array-basierte Schutzgruppe
    2. Schützt die virtuellen Maschinen in einem bestimmten Datenspeicher durch Hinzufügen dieses Datenspeichers zur Schutzgruppe
    3. Fügt die neue Schutzgruppe zu einem vorhandenen Wiederherstellungsplan hinzu

Einschränkungen

Wenn die Schutz-Site nicht verfügbar ist, können Sie die folgenden Aktionen nicht mithilfe von vRealize Orchestrator-Workflows durchführen, Sie können jedoch stattdessen die Site Recovery Manager-Benutzeroberfläche verwenden:

  • Erstellen eines Wiederherstellungsplans oder Ändern der VM-Wiederherstellungseinstellungen
  • Hinzufügen oder Entfernen einer Testnetzwerkzuordnung zu bzw. von einem Wiederherstellungsplan
  • Hinzufügen oder Entfernen einer Schutzgruppe zu bzw. von einem vorhandenen Wiederherstellungsplan

Bekannte Probleme

  • Es werden keine Site Recovery Manager-Sites in der Bestandsliste von vRealize Orchestrator angezeigt, wenn der Benutzer nicht über die Berechtigungen für alle Sites in einer N:1-freigegebenen Wiederherstellungs-Site-Konfiguration verfügt

    Es kann mehr als eine Site Recovery Manager-Instanz für eine bestimmte vCenter Server-Instanz installiert sein. Wenn Sie den Workflow „Lokale Sites konfigurieren“ mit einem Benutzer, der nicht über Berechtigungen für alle Site Recovery Manager-Instanzen verfügt, ausführen, werden keine Site Recovery Manager-Sites in der Bestandsliste von vRealize Orchestrator angezeigt. Die Site Recovery Manager-Sites, für die der Benutzer über Berechtigungen verfügt, werden ebenfalls nicht angezeigt.

    Umgehung: Führen Sie den Workflow „Lokale Sites konfigurieren“ mit einem Benutzer aus, der über Berechtigungen für alle Site Recovery Manager-Instanzen verfügt.

  • Es werden keine Site Recovery Manager-Sites in der Bestandsliste von vRealize Orchestrator angezeigt, wenn eine einzelne Site Recovery Manager-Site in einer N:1-freigegebenen Wiederherstellungs-Site-Konfiguration ausgefallen ist

    Es kann mehr als eine Site Recovery Manager-Instanz für eine bestimmte vCenter Server-Instanz installiert sein. Wenn eine einzelne Site Recovery Manager-Instanz ausgefallen ist, werden keine mit diesem vCenter Server verbundenen Site Recovery Manager-Sites in der Bestandsliste von vRealize Orchestrator angezeigt.

    Umgehung: Keine.

  • Die Ausführung des Workflows „Remote-Sites konfigurieren“ schlägt für eine Site Recovery Manager-Instanz fehl, die nach dem Hinzufügen zu vRealize Orchestrator gekoppelt wird

    Wenn Sie eine nicht gekoppelte Site Recovery Manager-Instanz zu einem vRealize Orchestrator-Bestand hinzufügen und sie danach koppeln, schlägt die Ausführung des Workflows „Remote-Sites konfigurieren“ fehl.

    Umgehung: Starten Sie den vRealize Orchestrator Server neu.

  • Durch Ausführung der Workflows „Lokale Sites konfigurieren“, „Lokale Sites entfernen“ oder „Remote-Sites konfigurieren“ werden die vorhandenen Sitzungen mit Remote-Sites ungültig

    Durch Ausführung der Workflows „Lokale Sites konfigurieren“, „Lokale Sites entfernen“ oder „Remote-Sites konfigurieren“ werden die hergestellten Sitzungen zwischen den lokalen Sites und deren Remote-Sites ungültig.

    Umgehung: Melden Sie sich erneut bei den Remote-Sites an.

  • Ein Fehler tritt auf, wenn Sie die Methode Server.findAllForType(string type, string query) aufrufen.

    Sie können ein Objekt nicht finden, wenn Sie nur den Typnamen verwenden. Der folgende Fehler tritt auf, wenn Sie nur das Argument type an die Methode Server.findAllForType(string type, string query) übergeben: ‘fetchAll' konnte nicht ausgeführt werden für Typ: … : 'java.lang.NullPointerException'.

    Umgehung:
    Sie müssen das optionale Argument query übergeben, wenn Sie die Methode Server.findAllForType(string type, string query) aufrufen.
    Beispiel: x = Server.findAllForType(type, "");.