Sie müssen bestimmte Vorgänge durchführen, um von Site Recovery Manager 8.2 für Windows auf die Site Recovery Manager Virtual Appliance zu migrieren.

Hinweis: Wenn Sie eine IPv6-Verbundumgebung verwenden und eine Migration auf die Site Recovery Manager Virtual Appliance durchführen, müssen Sie die Verwaltungsschnittstelle der Site Recovery Manager Appliance zum Neukonfigurieren der Appliance verwenden.

Voraussetzungen

  • Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Instanz von Site Recovery Manager für Windows auf Version 8.2 aktualisiert haben.
  • Halten Sie den Site Recovery Manager Server auf der Windows-Hostmaschine an.
  • Stellen Sie die Site Recovery Manager Virtual Appliance bereit.

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei der Site Recovery Manager für Windows-Hostmaschine an.
  2. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung und navigieren Sie zum Ordner bin im Site Recovery Manager-Installationsverzeichnis, %SRM_INSTALL_DIR%\bin.
  3. Führen Sie das folgende Skript aus.
    export-srm-data.bat <export_dir>
    Hinweis: Sie müssen über Schreibzugriff auf <export_dir> verfügen.
  4. Geben Sie ein Kennwort ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
  5. Übertragen Sie das exportierte Verzeichnis auf die Hostmaschine der Site Recovery Manager Virtual Appliance.
  6. Fahren Sie die Windows-Hostmaschine herunter.
  7. Melden Sie sich bei der Hostmaschine der Site Recovery Manager Virtual Appliance als Root an.
  8. (Optional) Bei Verwendung einer vertrauenswürdigen Umgebung importieren Sie die Zertifikate der Stammzertifizierungsstelle.
    Hinweis: Die Zertifikate müssen im Format .pem vorliegen.
    1. Kopieren Sie die Zertifikate in das Verzeichnis /etc/ssl/certs.
    2. Zum Ändern der Zertifikatsberechtigungen führen Sie den folgenden Befehl aus.
      chmod a+r <new-root-ca>.pem
    3. Führen Sie c_rehash aus.
    4. Verwenden Sie zum Importieren der Site Recovery Manager Server-Zertifikate die Verwaltungsschnittstelle der Site Recovery Manager Appliance.
  9. Führen Sie das folgende Skript aus.
    /opt/vmware/srm/bin/import-srm-data.sh <export_dir>
    1. (Optional) Bei Verwendung einer vertrauenswürdigen Umgebung geben Sie das Administratorkennwort des Betriebssystems ein.
    2. (Optional) Geben Sie die Platform Services Controller- und die vCenter Server-Fingerabdrücke ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
    3. Geben Sie den Benutzernamen des vCenter Single Sign-On-Administrators ein.
    4. Geben Sie das Kennwort des vCenter Single Sign-On-Administrators ein.
    5. Geben Sie das Root-Kennwort ein.
    6. Geben Sie das Kennwort ein, das während des Exports der Daten für die Anmeldedatei festgelegt wurde.
  10. (Optional) Konfigurieren Sie die DNS-Einstellungen der Site Recovery Manager Appliance.
    1. Melden Sie sich bei der Verwaltungsschnittstelle der Site Recovery Manager Appliance als Administrator an.
    2. Klicken Sie auf Netzwerk.
    3. Klicken Sie zum Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen auf Bearbeiten.
    4. Konfigurieren Sie die DNS-Einstellungen im Bereich Hostname und DNS.
      Menüelement Beschreibung
      DNS-Einstellungen automatisch abrufen Ruft die DNS-Einstellungen automatisch aus dem Netzwerk ab
      DNS-Einstellungen manuell eingeben Verwendet die DNS-Adresseinstellungen, die Sie manuell eingerichtet haben. Bei Auswahl dieser Option müssen Sie die IP-Adressen für einen primären und einen sekundären DNS-Server angeben.
    5. Wählen Sie im Bereich eth0 den Protokolltyp „IPv4“ oder „IPv6“ aus und konfigurieren Sie die IP-Adresseinstellungen.
      • Konfigurieren Sie die IPv4-Adresseinstellungen.
        Option Beschreibung
        IPv4-Einstellungen automatisch abrufen Ruft die IP-Adresse für die Appliance aus dem Netzwerk ab
        IPv4-Einstellungen manuell eingeben Verwendet eine IPv4-Adresse, die Sie manuell eingerichtet haben.
        1. IPv4-Adresse eingeben
        2. Geben Sie die Länge des Subnetzpräfixes ein.
        3. Geben Sie das IPv4-Standardgateway ein.
      • Konfigurieren Sie die IPv6-Adresseinstellungen.
        Option Beschreibung
        IPv6-Adressen mittels DHCP automatisch abrufen Weist der Appliance IPv6-Adressen mithilfe von DHCP über das Netzwerk zu.
        Hinweis: Zum Anwenden dieser Einstellung müssen Sie die Site Recovery Manager Appliance neu starten.
        Automatisches Abrufen von IPv6-Einstellungen mittels Router-Ankündigung Weist der Appliance IPv6-Adressen mithilfe von Router-Ankündigung über das Netzwerk zu
        Statische IPv6-Adressen verwenden Verwendet statische IPv6-Adressen, die Sie manuell eingerichtet haben.
        1. Geben Sie die IPv6-Adresse und die Länge des Subnetzpräfixes im Adressfeld ein.
        2. Klicken Sie zur Eingabe zusätzlicher IPv6-Adressen auf Hinzufügen.
        3. Geben Sie das IPv6-Standardgateway ein.
    6. Klicken Sie auf Speichern.
  11. (Optional) Importieren Sie die Speicherreplizierungsadapter (SRAs) über die Verwaltungsschnittstelle der Site Recovery Manager Appliance.
    1. Melden Sie sich bei der Verwaltungsschnittstelle der Site Recovery Manager Appliance als Administrator an.
    2. Klicken Sie auf Adapter zur Speicherreplizierung und auf Neuer Adapter.
    3. Klicken Sie auf Hochladen, navigieren Sie zum Verzeichnis der gespeicherten SRA-Datei und wählen Sie sie aus.
    4. Klicken Sie nach Abschluss des Vorgangs auf Schließen.
  12. Wählen Sie auf der Registerkarte „Home“ von Site-Wiederherstellung das Site-Paar aus und klicken Sie auf Aktionen > Erneut verbinden.
    1. Wählen Sie die erste Site in der Liste aus. Geben Sie die Adresse des Platform Services Controller für den Site Recovery Manager Server auf der zweiten Site ein, geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort an und klicken Sie auf Weiter.
    2. Wählen Sie den vCenter Server und die Dienste aus, die neu konfiguriert werden sollen, und klicken Sie auf Weiter.
    3. Überprüfen Sie auf der Seite Bereit zum Abschließen die Kopplungseinstellungen und klicken Sie auf Beenden.