Versionshinweise für VMware Access Point 2.8

|

Freigegeben am 29. November 2016 | Build 4689690

Zuletzt aktualisiert am: 30. März 2017

Diese Versionshinweise behandeln die folgenden Themen:

Neuheiten in dieser Version

VMware Access Point 2.8 weist die folgenden neuen Funktionen und Verbesserungen auf:

  • Admin-Benutzer-Schnittstelle zur Konfiguration und Aktualisierung von Einstellungen

    Die Admin-Benutzer-Schnittstelle kann verwendet werden, um Konfigurationseinstellungen zum Access Point, Edge-Einstellungen und Authentifizierungsmodi zu konfigurieren und zu verwalten.

  • Authentifizierung des Reverse-Proxy (Auth in DMZ)

    Diese Funktion aktiviert die Unterstützung des authentifizierten Reverse-Proxy in der DMZ für Browser-basierte Clients. Access Point unterstützt derzeit die Authentifizierungsmethoden RADIUS und RSA SecurID für den Anwendungsfall eines authentifizierten Reverse-Proxy.

  • Adaptive RSA-Authentifizierung

    Die adaptive RSA-Authentifizierung ermöglicht eine zusätzliche Authentifizierung in der DMZ für Browser-Clients, bei denen Access Point als authentifizierender Web-Reverse-Proxy für VMware Identity Manager fungiert.

  • Access Point-Überwachung über vROps

    Auf die Berichtsinformationen von Access Point kann jetzt mit vROps zugegriffen werden. Sie finden hier z. B. Informationen über die Anzahl der gleichzeitig ausgeführten Blast- oder PCOIP-Sitzungen.

  • Unterstützung mehrerer Edge-Dienste für Web-Reverse-Proxy

    Diese Funktion ermöglicht die Unterstützung mehrerer Web-Reverse-Proxy-Dienste auf einer einzelnen Instanz von Access Point. Beispielsweise kann eine einzelne Access Point-Instanz VMware Identity Manager und andere Webdienste unterstützen.

  • AirWatch SEG Gateway (technische Vorschau)

    Diese Funktion unterstützt das AirWatch Secure Email Gateway (SEG) auf Access Point.

Seitenanfang

Internationalisierung

Die Access Point-Benutzeroberfläche, -Onlinehilfe und -Produktdokumentation sind auf Japanisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch (Brasilien), Chinesisch (vereinfacht), Chinesisch (traditionell) und Koreanisch verfügbar. Die Dokumentation finden Sie im Dokumentationscenter für VMware Access Point 2.8.

Seitenanfang

Kompatibilitätshinweise

Weitere Informationen zur Kompatibilitätsmatrix für VMware-Produkte finden Sie unter http://www.vmware.com/resources/compatibility/sim/interop_matrix.php.

Seitenanfang

Bekannte Probleme

  • Wenn die Option "Einstellungen importieren" in der Access Point Admin-Benutzer-Schnittstelle verwendet wird, um die JSON-Datei für die Access Point-Einstellungen zu importieren, und die Authentifizierungsmethoden RADIUS oder RSA SecurID in der JSON-Datei konfiguriert werden, müssen die folgenden beiden Änderungen in der entsprechenden JSON-Datei vorgenommen werden, bevor die Datei importiert werden kann.
    • Falls die RADIUS-Authentifizierung in der JSON-Datei konfiguriert wird, müssen Sie die korrekten Werte für die folgenden JSON-Schlüssel in dem Abschnitt eingeben, in dem alle Parameter für die RADIUS-Authentifizierung angegeben sind.

      "sharedSecret":""

      "sharedSecret_2":"" (Dieser Eintrag ist nur anwendbar, falls ein sekundärer RADIUS-Server aktiviert ist.)

    • Falls die RSA SecurID -Authentifizierung in der JSON-Datei aktiviert wird, müssen Sie die korrekten Werte für die folgenden JSON-Schlüssel in dem Abschnitt eingeben, in dem alle Parameter für die RSA SecurID-Authentifizierung angegeben sind.

      "externalHostName":""

      "internalHostName":""

  • Authentifizierung mit Smartcard funktioniert nicht, während eine Verbindung mit dem Access Point-Server aufgebaut wird, wenn für den alternativen Betreff die E-Mail-Adresse für das Zertifikat dem Domänenkonto zugeordnet ist.
    Umgehung: Wählen Sie im Assistenten für die Erstellung von Zertifikatsvorlagen für Smartcard-Benutzer in der Registerkarte "Name des Betreffs" die Kontrollbox "Diese Informationen in alternativen Betreff mit aufnehmen:" ab.
  • Seitenanfang