Wenn Sie sich zum ersten Mal bei der vCloud Director Object Storage Extension anmelden, ist Ihre Bestandsliste in der vCloud Director Object Storage Extension leer. Auf den Seiten Erste Schritte erhalten Sie erste Informationen zur Arbeit mit Buckets, vApps und Katalogen.

Verstehen von Buckets

Bevor Sie beginnen, Objekte in die vCloud Director Object Storage Extension hochzuladen, müssen Sie einen Bucket erstellen. Sie können dann eine beliebige Anzahl von Dateien im Bucket hochladen. Ein Bucket ist eine logische Speichereinheit. Buckets sind die grundlegenden Container der vCloud Director Object Storage Extension.

Sie können über die Benutzeroberfläche der vCloud Director Object Storage Extension auf Buckets zugreifen und diese verwalten. Weitere Informationen unter Arbeiten mit Buckets. Alternativ können Sie die von der vCloud Director Object Storage Extension unterstützte S3-API verwenden. Weitere Informationen unter Arbeiten mit der vCloud Director Object Storage Extension-S3-API.

Sie können Ihren Buckets zum Organisieren und zu Kategorisieren mehrere Schlüssel-Wert-Paare von Tags hinzufügen. Beispielsweise können Sie einen Bucket erstellen, um Finanzberichte der Finanzabteilung Ihrer Organisation zu speichern. Sie können diesen Bucket mit den folgenden Schlüssel-Wert-Paaren taggen:
Taste Wert
Abteilung Finanz
Bericht Monatlich

Bucket-Namen sind global eindeutig und der Namespace wird von allen vCloud Director-Organisationen gemeinsam genutzt. Nachdem ein Bucket erstellt wurde, kann der Name dieses Buckets nicht für einen anderen Bucket in einer der vCloud Director-Organisationen verwendet werden, bis dieser Bucket gelöscht wird. Bucket-Namen müssen den Namensanforderungen für S3-Buckets entsprechen. Siehe Namensanforderungen für Amazon S3-Buckets.

Verstehen von Objekten

Objekte sind in der vCloud Director Object Storage Extension die Dateien, die Sie in Ihre Buckets hochladen.

Sie können Objekte innerhalb eines Buckets kategorisieren, indem Sie Schlüssel-Wert-Paare von Tags hinzufügen. Wenn Sie der Besitzer des Buckets sind, in dem ein Objekt gespeichert ist, können Sie den Objekten Eigenschaften hinzufügen, indem Sie Metadaten in Form eines Schlüssel-Wert-Paars definieren.

Organisationsadministratoren können auf die Objekte zugreifen, deren Besitzer alle Benutzer in derselben Organisation sind, und diese verwalten. Organisationsbenutzer können auf die Objekte, deren Besitzer sie sind, und auf die Objekte, die für sie freigegeben sind, zugreifen und diese verwalten.

Sie können Bild-, Text-, PDF-, Audio- und Videodateien direkt in der Benutzeroberfläche der vCloud Director Object Storage Extension anzeigen.

Verstehen der Arbeitsweise mit vApps in der vCloud Director Object Storage Extension

vApps in vCloud Director bestehen aus mindestens einer virtuellen Maschine, die über ein Netzwerk kommuniziert sowie Ressourcen und Dienste in Ihrer Umgebung verwendet. Mit der vCloud Director Object Storage Extension können Sie die vApps speichern, die Sie nicht in ihrer vCloud Director-Umgebung verwenden. Beim Erfassen einer vApp von vCloud Director in der vCloud Director Object Storage Extension werden die vApp-Daten aus dem vCloud Director-Datenspeicher in die Back-End-Speicher-Appliance kopiert, die von der vCloud Director Object Storage Extension verwendet wird. Durch das Erfassen einer vApp von vCloud Director wird die Speicherreservierung nicht in die vCloud Director Object Storage Extension kopiert.

Wenn Sie später eine der in der vCloud Director Object Storage Extension gespeicherten vApps benötigen, können Sie die vApps an Ihrem ursprünglichen Speicherort wiederherstellen. Sie können vApps zu Sicherungs- und Archivierungszwecken auch als OVA-Dateien herunterladen.

Verstehen von Katalogen in der vCloud Director Object Storage Extension

Kataloge in der vCloud Director Object Storage Extension ähneln Katalogen in vCloud Director und fungieren als Container für vApp- und VM-Vorlagen.

Sie können ISO-, OVA-, OVF-und VMDK-Dateien in vCloud Director Object Storage Extension-Kataloge hochladen.

Kataloge in der vCloud Director Object Storage Extension können als externe Kataloge für vCloud Director verwendet werden. Organisationsadministratoren können ein Katalogabonnement in der vCloud Director Object Storage Extension für eine vCloud Director-Organisation konfigurieren. Durch das Abonnement werden alle Dateien, die in der vCloud Director Object Storage Extension gespeichert sind, für vCloud Director-Organisationsbenutzer zur Verfügung gestellt, ohne die Computing-Ressourcen in der vCloud Director-Umgebung zu beanspruchen. Weitere Informationen zum externen Katalogabonnement für Ihre vCloud Director-Organisation finden Sie im Abschnitt Abonnieren eines externen Katalogs im Handbuch zum vCloud Director-Mandantenportal.

Wenn Sie einen Katalog in der vCloud Director Object Storage Extension erstellen, wird auch ein Bucket erstellt und als System-Bucket reserviert. Sie können diesen Bucket nicht auf dieselbe Weise verwalten wie von Benutzern erstellte Buckets. Verwalten Sie Katalog-Buckets über die Benutzeroberfläche der vCloud Director Object Storage Extension im Bereich Kataloge.

Verstehen von Sicherheitsanmeldedaten

Die vCloud Director Object Storage Extension unterstützt die S3-kompatible API und die AWS Signature Version 4-Authentifizierung. Sicherheitsanmeldedaten werden für die Authentifizierung von S3-API-Anforderungen verwendet und bestehen aus einem Zugriffsschlüssel und einem geheimen Schlüssel. Die vCloud Director Object Storage Extension unterstützt Benutzer- und Anwendungstypen von Sicherheitsanmeldedaten.

Wenn S3-API-Anforderungen mit Benutzeranmeldedaten authentifiziert sind, können Sie auf Buckets und Objekte zugreifen, deren Besitzer Sie sind oder die für Sie freigegeben sind, und diese verwalten.

Wenn die S3-API-Anforderungen mit den Anwendungsanmeldedaten authentifiziert sind, können Sie auf Bucket-Ebene auf Objekte zugreifen und diese verwalten.