Standardmäßig erzwingt die vCloud Director Object Storage Extension keine serverseitige Verschlüsselung für die Objekte, die Benutzer im zugrunde liegenden Datenspeicher speichern. Optional können Organisationsadministratoren eine serverseitige Verschlüsselungsmethode definieren, um Ihre Daten zu schützen, während Sie im Datencenter Ihres Dienstanbieters gespeichert sind.

Ihre Dateien sind verschlüsselt, da die vCloud Director Object Storage Extension die Daten auf Festplatten im Datencenter schreibt und die Daten entschlüsselt, wenn Sie darauf zugreifen.

Das Ändern der Verschlüsselungsmethode für Ihre Organisation wirkt sich nicht auf Objekte aus, die in der vCloud Director Object Storage Extension vorhanden sind.

Prozedur

  1. Melden Sie sich beim vCloud Director Tenant Portal an.
  2. Wählen Sie im Hauptmenü () die Option Objektspeicher aus.
  3. Navigieren Sie zu Einstellungen > Serverseitige Verschlüsselung und klicken Sie auf Bearbeiten.
  4. Wählen Sie den Verschlüsselungstyp für Ihre Organisation aus.
    Verschlüsselungstyp Beschreibung
    None Standardmäßig erzwingt die vCloud Director Object Storage Extension keine serverseitige Verschlüsselung.
    SSE-S3 Serverseitige Verschlüsselungsmethode, die den AES-256-Algorithmus verwendet. Die Primärschlüssel werden über einen S3-Server verwaltet.
    SSE-C Verwenden Sie diese Option, wenn Organisationsadministratoren die eigenen Verschlüsselungsalgorithmen und Primärschlüssel selbst verwalten möchten. Bei diesem Verschlüsselungstyp müssen Sie den Verschlüsselungsalgorithmus auswählen und einen Verschlüsselungsschlüssel angeben oder generieren.
  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Ich verstehe die Folgen und klicken Sie auf Speichern.