Erweiterte Netzwerke erfordern ein Layer 2 Virtual Private Network (L2VPN), das einen sicheren Kommunikationstunnel zwischen einem lokalen Netzwerk und einem Netzwerk in Ihrem Cloud-SDDC bereitstellt.

Dieser Tunnel verfügt über eine ID an beiden Enden. Wenn die Tunnel-ID auf der Seite des Cloud-SDDC und der lokalen Seite des Tunnels übereinstimmt, werden die beiden Netzwerke Teil derselben Broadcast-Domäne. Erweiterte Netzwerke verwenden ein lokales Gateway als Standard-Gateway. Andere Netzwerkdienste wie DHCP und DNS werden ebenfalls lokal bereitgestellt.

Sie können ein logisches Netzwerk von geroutet in erweitert oder von erweitert in geroutet ändern. Beispielsweise können Sie ein logisches Netzwerk als erweitert konfigurieren, um die Migration von VMs von Ihrem lokalen Datencenter zu Ihrem Cloud-SDDC zu ermöglichen. Wenn die Migration abgeschlossen ist, können Sie dann das Netzwerk in geroutet ändern, damit die VMs die VMware Cloud on AWS-Netzwerkdienste verwenden können.

Voraussetzungen

Vergewissern Sie sich, dass der Layer-2-VPN-Tunnel verfügbar ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren eines Layer-2-VPN-Tunnels im SDDC.

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei der VMC Console unter https://vmc.vmware.com an.
  2. Führen Sie die Schritte in Erstellen oder Ändern eines Netzwerksegments aus, um ein erweitertes Segment zu erstellen, das an die Tunnel-ID des L2VPN-Tunnels gebunden ist.
  3. Klicken Sie auf SPEICHERN.
  4. Klicken Sie auf KONFIGURATION HERUNTERLADEN, um eine Datei herunterzuladen, die den Peer-Code und andere Informationen enthält, die Sie beim Konfigurieren der lokalen VPN-Konfiguration der Remoteseite benötigen.
  5. Klicken Sie auf DOWNLOAD VON EIGENSTÄNDIGEM REMOTE-EDGE, um ein Image eines eigenständigen NSX Edge im OVF-Format herunterzuladen, das Sie als Clientseite des L2VPN installieren und konfigurieren müssen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Herunterladen und Konfigurieren des autonomen NSX Edge.