IPFIX (Internet Protocol Flow Information Export) ist ein Standard für das Format und den Export von Netzwerkflussinformationen für die Fehlerbehebung, die Überwachung oder das Sammeln von Analysedaten.

Sie können das Flow Monitoring für ein logisches Segment konfigurieren. Alle Flows von den mit diesem logischen Segment verbundenen VMs werden erfasst und an den IPFIX-Collector gesendet. Die Collector-Namen werden als Parameter für jedes IPFIX-Switch-Profil angegeben.

Voraussetzungen

Stellen Sie sicher, dass ein logisches Segment konfiguriert wurde. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen oder Ändern eines Netzwerksegments.

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei der VMC Console unter https://vmc.vmware.com an.
  2. Wählen Sie Netzwerk und Sicherheit > IPFIX aus.
  3. Um einen neuen Collector hinzuzufügen, klicken Sie auf COLLECTORS > NEUEN COLLECTOR HINZUFÜGEN und legen Sie einen Namen für den Collector fest.
    Geben Sie die IP-Adresse und den Port des Collectors ein. Der Standard-UDP-Port ist 4739. Sie können bis zu 4 IPFIX-Collectors hinzufügen.
  4. Klicken Sie auf SPEICHERN, um den Collector zu erstellen.
  5. Klicken Sie auf SWITCH-IPFIX-PROFILE, um ein Switch-IPFIX-Profil zu erstellen oder zu bearbeiten.
    Weitere Informationen zu den Parametern des NSX-T-Switch-IPFIX-Profils finden Sie unter Konfigurieren von Switch-IPFIX-Profilen im NSX-T Data Center-Administratorhandbuch.
  6. (Optional) Versehen Sie das Profil mit einem Tag.

    Weitere Informationen zum Taggen von NSX-T-Objekten finden Sie unter Hinzufügen von Tags zu einem Objekt im Administratorhandbuch für NSX-T Data Center.

  7. Klicken Sie auf SPEICHERN, um das Profil zu erstellen.

Nächste Maßnahme

Klicken Sie neben einem Switch-IPFIX-Profil auf die Schaltfläche mit den vertikalen Auslassungspunkten und klicken Sie auf Bearbeiten, um die Konfiguration zu ändern.