Ihr VMware Cloud on AWS-SDDC umfasst zu Beginn einen einzelnen Cluster mit dem Namen „Cluster-1“. Dieser enthält zwei Ressourcenpools. Weitere von Ihnen erstellte Cluster werden fortlaufend nummeriert mit (Cluster-2, Cluster-3 usw.).

Ein vSphere-Cluster organisiert und verwaltet alle CPU-, Arbeitsspeicher- und Speicherressourcen einer Gruppe von Hosts. Jeder Cluster unterstützt mehrere Ressourcenpools. Ein Ressourcenpool ist eine logische Abstraktion für eine flexible Verwaltung von Ressourcen. Ressourcenpools können in Hierarchien angeordnet und zur hierarchischen Partitionierung verfügbarer CPU- und Arbeitsspeicherressourcen verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Ressourcenpools in der vSphere-Produktdokumentation.

Bei der Erstellung verfügt Cluster-1 über zwei vordefinierte Ressourcenpools. Diese nutzen dieselbe physische Hardware, sind aber für unterschiedliche Verwendungszwecke vorgesehen.
Verwaltungs-Ressourcenpool
Dieser Ressourcenpool wird immer in Cluster-1 erstellt und verbraucht niemals Ressourcen aus anderen Clustern. Die Ressourcen in diesem Pool sind für Verwaltungs-VMs reserviert, sodass ihr Funktionieren gewährleistet ist, ohne dass Ressourcen vom Computing-Ressourcenpool verbraucht werden. Eine Übersicht der von den Verwaltungs-VMs verbrauchten Ressourcen finden Sie im Tool für die Maximalwerte für die VMware-Konfiguration. Sehen Sie sich hier die Werte für die SDDC-vCPUs und den SDDC-Arbeitsspeicher an.
Computing-Ressourcenpool
Dieser Ressourcenpool wird anfänglich in Cluster-1 erstellt. Standardmäßig werden alle Arbeitslast-VMs im Computing-Ressourcenpool auf der obersten Ebene (root) erstellt. Jeder zusätzliche Cluster, den Sie erstellen, beginnt mit einem eigenen Computing-Ressourcenpool auf der obersten Ebene. Sie können für jeden beliebigen Computing-Ressourcenpool untergeordnete Ressourcenpools erstellen, um mehr Kontrolle über die detaillierte Zuteilung von Computing-Ressourcen zu erhalten.