vSAN führt Deduplizierung und Komprimierung auf Blockebene durch, um Speicherplatz zu sparen. Dies ermöglicht Ihnen eine effizientere und kostengünstigere Nutzung des Speichers in Ihrem VMware Cloud on AWS-SDDC.

Bei der Deduplizierung werden redundante Datenblöcke entfernt, wohingegen bei der Komprimierung zusätzliche redundante in allen Datenblöcken entfernt werden. Diese Techniken reduzieren zusammen den zum Speichern der Daten erforderlichen physischen Speicherplatz. VMware vSAN wendet Deduplizierung und anschließend Komprimierung an, wenn Daten von der Cache-Schicht in die Kapazitätsschicht verschoben werden.

Die Deduplizierung erfolgt inline, wenn Daten von der Cache-Schicht in die Kapazitätsschicht zurückgeschrieben werden. Der Deduplizierungsalgorithmus verwendet eine feste Blockgröße und wird innerhalb jeder Festplattengruppe angewendet. Redundante Kopien eines Blocks innerhalb derselben Festplattengruppe werden dedupliziert.

Speichereinsparungen durch Deduplizierung und Komprimierung hängen stark von den Arbeitslastdaten ab. Die durchschnittliche Speicherplatzeinsparung liegt im Bereich des Faktors 1,5 bis 2.

Ab SDDC Version 1.3 sind Deduplizierung und Komprimierung auf allen neu erstellten Clustern verfügbar. Die Funktion wird automatisch für alle VMware Cloud on AWS-Cluster aktiviert und kann nicht deaktiviert werden.

In Clustern, die mit älteren SDDC-Versionen erstellt wurden, werden Deduplizierung und Komprimierung nach dem Upgrade auf die neue SDDC-Version aktiviert. Während der Aktivierung von Deduplizierung und Komprimierung wird dem Cluster vorübergehend ein zusätzlicher Host hinzugefügt. Dieser Host wird Ihnen nicht in Rechnung gestellt. Der Upgrade-Vorgang verschiebt Daten aus jeder Festplattengruppe, formatiert die Festplattengruppe unter Verwendung von Deduplizierungseinstellungen neu und schreibt die Daten zurück in die Festplattengruppe.

Die Aktivierung von Deduplizierung und Komprimierung benötigt einige Zeit. Während des Vorgangs können einige Cluster in einem Partialzustand arbeiten, wobei für einige Festplattengruppen die Deduplizierung aktiviert ist und für andere nicht. Während des Upgrades können Sie keine Hosts aus dem Cluster entfernen. Zudem kann es während des Vorgangs zu einer gewissen Verlangsamung des Clusters kommen, insbesondere bei hoher E/A-Last.

Um die Aktivierung von Deduplizierung und Komprimierung zu beschleunigen, befolgen Sie die folgenden Best Practices.

  • Vermeiden Sie so weit wie möglich Änderungen an der Clusterkonfiguration, einschließlich Hinzufügen von Hosts und Hinzufügen oder Löschen von VMs.
  • Vermeiden Sie Änderungen an Speicherrichtlinien.
  • Behalten Sie die aktuelle Clusterkapazität so weit wie möglich bei.