Einige VM-Konfigurationen werden im SDDC nicht unterstützt. Andere werden mit Einschränkungen unterstützt.

Bestimmte VM-Konfigurationsoptionen können verhindern, dass der Host in den Wartungsmodus wechselt, können vMotion beeinträchtigen oder verhindern, dass VMware-Dienst-Upgrades durchgeführt werden. Diese Konfigurationen, die lokal zulässig sind, werden im SDDC nur eingeschränkt oder nicht unterstützt. Wenn Sie eine Vorlage mit einer nicht unterstützten Konfiguration aus Ihrer lokalen Inhaltsbibliothek in Ihr SDDC hochladen, werden von der Vorlage erstellte VMs im SDDC nicht eingeschaltet.

Tabelle 1. VM-Konfigurationen mit eingeschränkter oder ohne Unterstützung im SDDC
Konfigurationsoption Support Anmerkungen
Die VM mountet ein Remotegerät wie etwa eine CD-ROM oder eine Diskette. Eingeschränkt vMotion wird für eine VM blockiert, an die Remotegeräte angehängt sind.
Die VM weist einen seriellen Port mit Netzwerkausgabe auf. Eingeschränkt vMotion wird für eine VM blockiert, mit der ein serieller Port über das Netzwerk verbunden ist. vMotion wird nicht blockiert für eine VM, bei der ein serieller Port mit einer Datei verbunden ist.
Die VM-Festplatte ermöglicht Mehrfachschreibvorgänge und Changed Block Tracking (CBT) Keine Diese Konfiguration ist im SDDC blockiert.
Die VM weist eine gemountete paravirtuelle SCSI-Festplatte (pvscsi) auf. Eingeschränkt vMotion ist blockiert für eine VM, wenn sie eine gemountete pvscsi-Festplatte aufweist.
Die VM weist einen parallelen Port auf. Keine Parallele Ports werden für ein physisches Gerät oder die Dateiausgabe nicht unterstützt.
Die VM setzt die gemeinsame Verwendung von virtuellen oder physischen Bussen ein. Eingeschränkt Virtuelle Busfreigabe wird nicht unterstützt. Physische Busfreigabekonfigurationen werden auf Hardwareversion 11 und höher unterstützt.
VM mountet ein VMware Tools ISO und initiiert eine Installation oder ein Upgrade von Tools. Eingeschränkt vMotion ist während der Installation oder des Upgrades von VMware-Tools nicht zulässig. Wenn für die SDDC-Wartung erforderliche vMotion von einer VM in diesem Zustand blockiert wird, wartet das System einige Minuten ab, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Wenn der Vorgang nicht abgeschlossen ist, beendet das System das Upgrade bzw. die Installation und hebt die Bereitstellung des ISO-Images auf, um die Blockierung für das Wartungsereignis aufzuheben. Nach Abschluss der Wartung müssen Sie die Installation oder das Upgrade manuell neu starten.