Sie müssen das SDDC aktivieren, um Ihre Arbeitslasten hosten zu können.

Voraussetzungen

  • Das SDDC muss vom Bereitstellungstechniker mit Ihrem Netzwerk verbunden werden.
  • Führen Sie die in der folgenden Tabelle beschriebenen Aufgaben aus.
    Aufgabe Beschreibung
    Hauptstromkreis Stellen Sie sicher, dass der Hauptstromkreis für die Verbindung mit den Rack-PDUs bereit ist.
    Bereithalten der Umverpackung am Bereitstellungsstandort Sie erhalten eine Umverpackung mit zusätzlichen Kabeln und Transceivern sowie dem Rack. Geben Sie die Verpackung an den Bereitstellungstechniker weiter, wenn der Techniker dies verlangt.
    Ausschalten der Rack-Geräte Stellen Sie sicher, dass alle Geräte im Rack ausgeschaltet sind.
    Kupfer- oder Glasfaser-VeloCloud--Uplink-Verbindungen Legen Sie fest, ob Kupfer oder Glasfaser für die VeloCloud-1-GbE-Uplink-Verbindungen verwendet werden soll, und stellen Sie sicher, dass die Kabel bei der Bereitstellung des SDDC verfügbar sind.
    Top-of-Rack-Switch-Uplink-Geschwindigkeit Legen Sie fest, ob ein Uplink mit 10 Gb oder 25 Gb von ToR zu Ihrem L2-Uplink-Switch verwendet werden soll.
    Top-of-Rack-Switch-Uplink-Konfiguration

    (Informationen zum Konfigurieren einer Uplink-Verbindung finden Sie unter Konfigurieren von Uplink-Verbindungen.)

    Legen Sie fest, ob eine Standard- oder Butterfly-Konfiguration vom VMware Cloud on Dell EMC-Rack zu Ihrem L2-Uplink-Switch erforderlich ist.
    • Standardkonfiguration: Jeder ToR-Switch benötigt 1 Uplink-Verbindung zum L2-Uplink-Core-Switch.
    • Butterfly-Konfiguration: Jeder ToR-Switch benötigt 2 Uplink-Verbindungen zum L2-Uplink-Core-Switch.
    Hinweis: Die Butterfly-ToR-Uplink-Konfiguration wird nur für statisches Routing unterstützt.
    Uplink-Konfiguration am Tag der Aktivierung Bestätigen Sie, dass Sie die Uplink-Verbindung in der Tag-1-Bereitstellung konfigurieren möchten.
    Verfügbarkeit des technischen Mitarbeiters für L2-Switches Stellen Sie sicher, dass ein technischer Mitarbeiter, der die Konfiguration und die Parameter des L2-Core-Switches kennt, während der Bereitstellung zur Verfügung steht. Der technische Mitarbeiter muss an der Aktivierung beteiligt sein.
    Aktivierung der VeloCloud-Ports
    • Stellen Sie sicher, dass sich die VeloCloud-Ports TCP 443 und UDP 2426 in der Positivliste der L2-Uplink-Switches befinden.
    • Stellen Sie sicher, dass VeloCloud Zugriff auf die IPs 8.8.8.8 und 8.8.4.4 auf dem UDP-Port 53 hat.
    Benutzerbereitstellung Dem Bereitstellungstechniker, der die Bereitstellung unterstützt, müssen die erforderlichen Rollen mitgeteilt werden. Stellen Sie sicher, dass sich der Bereitstellungstechniker bei der VMware Cloud on Dell EMC-Konsole anmelden kann. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellung und Verwaltung von Konten.
    Rollenzuweisung Stellen Sie sicher, dass Sie die erforderlichen Rollen für den Bereitstellungstechniker aktivieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Zuweisen einer Rolle an ein Organisationsmitglied.
    DNS-Konfiguration

    Nachdem Sie die Uplink-Verbindungen konfiguriert haben, lassen Sie zu, dass die DNS-Weiterleitung des NSX-Computing-Gateways (IP-Adresse: X.X.X.188) und die DNS-Weiterleitung des Verwaltungs-Gateways (IP-Adresse: X.X.X.189) die Upstream-DNS-Server an UDP-Port 53 erreichen. Diese Kommunikation findet zwischen VMware Cloud on Dell EMC-ToRs und Ihren Uplink-Routern statt.

    Sie können die DNS-Weiterleitung des Computing-Gateways für Ihre VMs und Arbeitslasten verwenden. Die VMware Cloud on Dell EMC-Verwaltungs-VM verwendet die DNS-Weiterleitung des Verwaltungs-Gateways.
    Hinweis: X.X.X bezieht sich auf das Subnetz des SDDC-Verwaltungsnetzwerks. Informationen zur Netzwerkadressierung finden Sie unter Konfigurieren der Netzwerkadressen des SDDC.
    vCenter-Erreichbarkeit für vSAN-Insight-Analyse-Endpoint
    • Sie müssen zulassen, dass die vCenter-Verwaltungs-IP X.X.X.36/32 vcsa.vmware.com über FQDN an HTTPS-Port 443 erreicht. Diese Kommunikation wird nicht über Proxyserver ausgeführt und direkt eingerichtet.

      X.X.X bezieht sich auf das Subnetz des SDDC-Verwaltungsnetzwerks. Informationen zur Netzwerkadressierung finden Sie unter Konfigurieren der Netzwerkadressen des SDDC.

    • Wenn Sie Firewallregeln eingerichtet haben, müssen Sie die Regeln aktualisieren, um Datenverkehr zu vcsa.vmware.com zuzulassen.
    HCX-Endpoint-Erreichbarkeit

    (Diese Aufgabe gilt nur, wenn Sie HCX auf einem VMware Cloud on Dell EMC-SDDC bereitstellen.)

    • Sie müssen zulassen, dass die vCenter-Verwaltungs-IP X.X.X.36/32 connect.hcx.vmware.com und hybridity-depot.vmware.com an HTTPS-Port 443 erreicht. Diese Kommunikation wird direkt über Ihre Uplink-Verbindung eingerichtet und geht nicht über Proxyserver.
    • Wenn Sie Firewallregeln eingerichtet haben, müssen Sie die Regeln aktualisieren, um Datenverkehr zu den Sites, connect.hcx.vmware.com und hybridity-depot.vmware.com, zuzulassen.
    Hinweis: hybridity-depot.vmware.com ist ein CDN-Backend mit einer dynamischen IP, daher müssen Sie es entsprechend konfigurieren.
    VCO-Dienst-URLs zur Positivliste des L7-Firewall-URL-Filtermoduls hinzufügen Wenn Sie das URL-Filtermodul in einer L7-Firewall verwenden, müssen Sie die folgende Firewall-Positivliste für VCO160-URLs hinzufügen:
    IP-Positivlisten für vCenter-Zugriff über das Internet
    Sie können Ihr vCenter über das Intranet oder das Internet verwalten. Um Ihr vCenter über das Internet zu verwalten, müssen Sie IP-Positivlisten vor der Bereitstellung angeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Hinzufügen von IP-Adressen zur Positivliste für den Zugriff auf das vCenter.
    Hinweis: Die Standardrichtlinie für IPs, die die vCenter-Verwaltung durchführen dürfen, ist „Alle ablehnen“.
    Nach Konfiguration der Uplink-Verbindung sicherstellen, dass der Uplink-Ping-Test für das CSP-Portal erfolgreich ist Sofern ICMP nicht blockiert ist, erkennt ein HTTP-Test oder ein Ping-Test Routing- oder Rendering-Probleme, wie z. B. eine Überschneidung zwischen ToR- und Core-Switches.
    Verwaltungs-Gateway Navigieren Sie zur Registerkarte Netzwerk und Sicherheit des Formulars VMware Cloud on Dell EMC SDDC bestellen und stellen Sie sicher, dass das Verwaltungs-Gateway mit dem Internet verbunden ist.

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei der VMware Cloud Services-Konsole unter https://console.cloud.vmware.com/csp/gateway/discovery an.
  2. Klicken Sie auf den Dienst VMware Cloud on Dell EMC.
    Die Seite Software-Defined Data Center (SDDC) wird angezeigt.
    Hinweis: Wenn Sie über mehrere SDDCs verfügen, können Sie nach dem erforderlichen SDDC suchen. Weitere Informationen finden Sie unter Suchen Ihres SDDC.
  3. Klicken Sie auf den SDDC-Namen oder erweitern Sie Ihr SDDC und klicken Sie auf Details anzeigen.
    Das Formular VMware Cloud on Dell EMC SDDC bestellen wird angezeigt.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Bestellverlauf.
  5. Klicken Sie auf SDDC aktivieren.
    Das Fenster SDDC aktivieren wird angezeigt.
  6. Markieren Sie die Kontrollkästchen und klicken Sie auf Aktivieren.

Ergebnisse

Der Status des SDDC ändert sich in Aktiv.

Nächste Maßnahme

Bereitstellen Ihrer Arbeitslasten.