VMware Code Stream bietet ein REST-Plug-In, mit dem Sie VMware Code Stream in andere Anwendungen integrieren können, die eine REST-API verwenden, sodass Sie Softwareanwendungen, die miteinander interagieren müssen, kontinuierlich entwickeln und bereitstellen können. Das REST-Plug-In ruft eine API auf, die Informationen zwischen VMware Code Stream und einer anderen Anwendung sendet und empfängt.

Mit dem REST-Plug-In können Sie:

  • Externe REST-API-basierte Systeme in eine VMware Code Stream-Pipeline integrieren.
  • Eine VMware Code Stream-Pipeline als Teil des Ablaufs von externen Systemen integrieren.

Das REST-Plug-In funktioniert mit jeder REST-API und unterstützt GET-, POST-, PUT-, PATCH- und DELETE-Methoden zum Senden oder empfangen von Informationen zwischen VMware Code Stream und anderen Anwendungen.

Tabelle 1. Vorbereiten einer Pipeline für die Kommunikation über die REST-API
Vorgehensweise... Auswirkung...
Fügen Sie der Pipeline eine REST-Aufgabe hinzu.

Die REST-Aufgabe kommuniziert Informationen zwischen Anwendungen und kann Statusinformationen für eine nachfolgende Aufgabe in der Pipeline bereitstellen.

Wählen Sie die REST-Aktion aus und schließen Sie dabei die URL ein.

Die Pipeline-Aufgabe ruft die URL auf, wenn die Pipeline ausgeführt wird.

Für POST-, PUT- und PATCH-Aktionen müssen Sie eine Nutzlast hinzufügen. In der Nutzlast können Sie Ihre Pipeline- und Aufgabeneigenschaften binden, wenn die Pipeline ausgeführt wird.

Beachten Sie dieses Beispiel.

Beispiel für die Verwendung des REST-Plug-Ins:

Sie können eine REST-Aufgabe hinzufügen, um ein Tag auf einem Git-Commit für einen Build zu erstellen. Zudem muss die Aufgabe eine Anforderung veröffentlichen, um die Eincheck-ID aus dem Repository abzurufen. Die Aufgabe kann eine Nutzlast an das Repository senden und ein Tag für den Build erstellen, und das Repository kann die Antwort mit dem Tag zurückgeben.

Ähnlich wie bei Verwendung des REST-Plug-Ins zum Aufrufen einer API können Sie eine Abfrageaufgabe in Ihre Pipeline einfügen, um eine REST-API aufzurufen und Sie abzufragen, bis diese abgeschlossen ist und die Pipeline Aufgabe die Beendigungskriterien erfüllt.

Sie können auch REST-APIs zum Importieren und Exportieren einer Pipeline verwenden und die Beispielskripts zum Ausführen einer Pipeline verwenden.

Bei dieser Vorgehensweise wird eine einfache URL abgerufen.

Prozedur

  1. Um eine Pipeline zu erstellen, klicken Sie auf Pipelines > Neue Pipeline > Leere Arbeitsfläche.
  2. Klicken Sie in Ihrer Pipeline-Phase auf + Sequenzielle Aufgabe.
  3. Fügen Sie im Aufgabenbereich die REST-Aufgabe hinzu:
    1. Geben Sie einen Namen für die Aufgabe ein.
    2. Wählen Sie im Dropdown-Menü „Typ“ die Option REST aus.
    3. Wählen Sie im Bereich „REST-Anforderung“ die Option GET aus.
      Damit die REST-Aufgabe Daten von einer anderen Anwendung anfordern kann, wählen Sie die GET-Methode aus. Um Daten an eine andere Anwendung zu senden, wählen Sie die POST-Methode aus.
    4. Geben Sie die URL zur Identifizierung des REST-API-Endpoints ein. Beispiel: https://www.google.com.
      Damit eine REST-Aufgabe Daten aus einer anderen Anwendung importieren kann, können Sie die Nutzlastvariable einbeziehen. Bei einer Importaktion können Sie beispielsweise ${Stage0.export.responseBody} eingeben. Wenn die Größe der Antwortdaten 5 MB überschreitet, schlägt die REST-Aufgabe möglicherweise fehl.

      Verwenden Sie geheime Variablen, um vertrauliche Informationen auszublenden und zu verschlüsseln. Verwenden Sie eingeschränkte Variablen für Zeichenfolgen, Kennwörter und URLs, die ausgeblendet und verschlüsselt sein müssen, sowie um deren Verwendung in Ausführungen einzuschränken. Verwenden Sie beispielsweise eine geheime Variable für ein Kennwort oder eine URL. Sie können geheime und eingeschränkte Variablen in jeder Art von Aufgabe in Ihrer Pipeline verwenden.

    5. Um die Autorisierung für die Aufgabe bereitzustellen, klicken Sie auf Header hinzufügen und geben Sie einen Headerschlüssel und einen Wert ein.
    Hinzufügen und Konfigurieren einer REST-Aufgabe in einer Pipeline.
  4. Um Ihre Pipeline zu speichern, klicken Sie auf Speichern.
  5. Klicken Sie auf der Registerkarte „Pipeline“ auf Pipeline aktivieren.
    Aktivieren einer Pipeline, die eine REST-Aufgabe enthält.
  6. Klicken Sie auf Speichern und dann auf Schließen.
  7. Klicken Sie auf Ausführen.
  8. Um die Pipeline-Ausführung zu überwachen, klicken Sie auf Ausführungen.
    Überwachen der Ausführung einer Pipeline, die eine REST-Aufgabe enthält.
  9. Um zu überprüfen, ob das REST-Plug-In die erwarteten Informationen zurück gibt, untersuchen Sie die Pipeline-Ausführung und die Aufgabenergebnisse.
    1. Nachdem die Pipeline abgeschlossen ist, klicken Sie auf den Link zur Ausführung der Pipeline, um zu bestätigen, dass die andere Anwendung die von Ihnen angeforderten Daten zurückgegeben hat.
    2. Klicken Sie auf die REST-Aufgabe in der Pipeline.
    3. Klicken Sie in der Pipeline-Ausführung auf die Aufgabe, sehen Sie sich die Aufgabendetails an und überprüfen Sie, ob das REST-Plug-In die erwarteten Ergebnisse zurückgegeben hat.
      Die Aufgabendetails zeigen den Antwortcode, den Textkörper, die Headerschlüssel und die Werte an.
      Aufgabendetails für eine Pipeline, die eine REST-Aufgabe enthält.
  10. Um die JSON-Ausgabe anzuzeigen, klicken Sie auf JSON-AUSGABE ANZEIGEN.
    Anzeigen der JSON-Ausgabe einer REST-Aufgabe in einer Pipeline.

Ergebnisse

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben eine REST-Aufgabe konfiguriert, die eine REST-API aufgerufen und Informationen zwischen VMware Code Stream und einer anderen Anwendung über das REST-Plug-In gesendet hat.

Nächste Maßnahme

Verwenden Sie weiterhin REST-Aufgaben in Ihren Pipelines, um Befehle auszuführen und VMware Code Stream in anderen Anwendungen zu integrieren, sodass Sie Ihre Softwareanwendungen entwickeln und bereitstellen können. Sie sollten Abfrageaufgaben verwenden, um die API abzufragen, bis Sie abgeschlossen ist und die Pipeline-Aufgabe die Beendigungskriterien erfüllt.