Dieser Abschnitt enthält einen Überblick über die Architektur von VMware Edge Network Intelligence.

VMware Edge Network Intelligence verwendet ein lokales Gerät, um Daten aus vielen Datenquellen zu erfassen und diese Daten dann an das Backend-System von VMware Edge Network Intelligence (entweder in der Cloud oder lokal) zu senden. Das Gerät wird als Crawler bezeichnet. Dabei kann es sich um ein eigenständiges Gerät oder eine virtuelle Maschine handeln, oder es kann in ein VMware SD-WAN Edge-Gerät integriert sein. Der Crawler kann sich in einem zentralen Datencenter oder an Speicherorten von Zweigstellen befinden. Mehrere Crawler funktionieren zusammen, um Daten zu erfassen und sich überlappende Daten zu deduplizieren. Die Crawler erfassen Daten von Switches, Routern, WLAN-Controllern, UC-Systemen, RADIUS-Servern, SPAN-Sitzungen, Inline-Daten aus SD-WAN-Sitzungen und anderen Anwendungen. Diese Daten werden kombiniert, um Edge-Geräte und deren Anwendungs- und Netzwerkstatistiken zu identifizieren. Mit diesen Daten erstellt das VMware Edge Network Intelligence-Backend Baselines für die Leistung und identifiziert die Hauptursache für Leistungs- oder Konnektivitätsprobleme.

Typischerweise werden Crawler im Netzwerk in der Nähe eines Punktes platziert, an dem der Benutzerverkehr über einen SPAN oder TAP erfasst werden kann (häufig in der Nähe der WLAN-Controller). Alternativ werden Benutzerdaten aus dem Passthrough-Datenverkehr erfasst, wenn der Crawler dasselbe Gerät ist wie der SD-WAN Edge. Die Crawler-Verwaltungsschnittstelle dient zum Erfassen von Daten von den übrigen Komponenten des Systems sowie zum Senden der erfassten Daten an das Backend-System von VMware Edge Network Intelligence.

Abbildung 1.