Über diese Profile wird festgelegt, auf welche Weise die einzelnen Mac-Tastenkombinationen und Mauskurzbefehle den Verknüpfungen auf einer virtuellen Maschine zugeordnet werden, darunter auch Tastenkombinationen für Windows 8-Kurzbefehle.

Mithilfe der Tastatur- und Mausprofile können Sie zudem auch bestimmen, ob die Tastenkombinationen statt an die virtuelle Maschine an den Mac gesendet werden sollen, oder angeben, welche Fusion-spezifischen Tastenkombinationen aktiviert werden sollen.

Obwohl die Tastatur- und Mausprofile auch in den Fusion-Einstellungen erstellt und bearbeitet werden können, verwenden Sie die Einstellungen der virtuellen Maschine, um zu entscheiden, welches Profil für eine bestimmte virtuelle Maschine verwendet werden soll.

Sie können die von Fusion bereitgestellten Standardprofile bearbeiten oder zusätzliche Profile erstellen, indem Sie entweder ein neues Profil hinzufügen oder ein bereits vorhandenes Profil duplizieren und bearbeiten.

  • Profil ordnet die gängigen Macintosh-Tastenkombinationen wie Befehlstaste+C und Befehlstaste+X ihren Windows- und Linux-Gegenstücken wie z. B. Ctrl+C und Ctrl+X zu.

  • Das Mac-Profil verfügt nur über sehr wenige Tastenzuordnungen. Die meisten Tastaturbefehle werden direkt an das Mac OS X-Gastsystem weitergegeben.

  • Das Windows 8-Profil verfügt über eine Reihe speziell für Windows 8-Funktionen gültige Tastenzuordnungen, so zum Beispiel die Betätigung von Windows-C zum Öffnen der sogenannten „Charms-Bar“.

    Fusion enthält ein Windows 8-spezifisches Profil, da viele Tastenkombinationen von Windows 8 die Windows-Taste verwenden, der in der Regel die Befehlstaste unter Mac OS X entspricht. Allerdings werden unter Mac OS X viele dieser Befehlstaste-Tastenkombinationen auch für Systemkurzbefehle verwendet. Zur Vermeidung von Konflikten ermöglicht das Windows 8-Profil die Verwendung der Tastenkombination Befehlstaste+Umschalt, um die Windows-Taste in Windows 8 zuzuordnen. Sie haben aber auch die Möglichkeit, eine andere Tastenkombination zu konfigurieren.