Alle unterstützten Windows-Gastbetriebssysteme bieten Unterstützung für die VMware Tools.

Vorbereitungen

  • Schalten Sie die virtuelle Maschine ein.

  • Stellen Sie sicher, dass das Gastbetriebssystem ausgeführt wird.

  • Wenn Sie bei der Installation des Betriebssystems eine Verbindung zwischen dem virtuellen CD/DVD-Laufwerk der virtuellen Maschine und einer ISO-Image-Datei hergestellt haben, müssen Sie die Einstellung ändern, sodass das virtuelle CD/DVD-Laufwerk zur automatischen Erkennung eines physischen Laufwerks konfiguriert ist.

    Über die automatische Erkennung kann das erste virtuelle CD/DVD-Laufwerk der virtuellen Maschine die VMware Tools-ISO-Datei erkennen und zwecks Installation der VMware Tools eine Verbindung mit dieser herstellen. Diese ISO-Datei gleicht optisch einer physischen CD für Ihr Gastbetriebssystem. Legen Sie mithilfe des Einstellungseditors der virtuellen Maschine fest, dass das CD/DVD-Laufwerk das physische Laufwerk automatisch erkennt.

  • Melden Sie sich als Administrator an, sofern Sie keine ältere Version des Windows-Betriebssystems verwenden. Alle Benutzer können die VMware Tools auf einem Windows 95-, Windows 98- oder Windows ME-Gastbetriebssystem installieren. Bei neueren Betriebssystemen müssen Sie sich als Administrator anmelden.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Bevor Sie die VMware Tools aktualisieren, sollten Sie überlegen, welche Upgrade-Strategie am besten für die Umgebung geeignet ist, in der die virtuelle Maschine ausgeführt wird. So können Sie beispielsweise zur Verbesserung der Leistung des Gastbetriebssystems und der Verwaltung der virtuellen Maschinen die neueste Version der VMware Tools installieren oder mit der Weiterverwendung der vorhandenen Version mehr Flexibilität in Ihrer Umgebung sicherstellen und Ausfallzeiten vermeiden.

Prozedur

  1. Wählen Sie auf dem Host in der VMware Fusion-Menüleiste Virtuelle Maschine > VMware Tools installieren.

    Ist eine frühere Version der VMware Tools installiert, lautet die Menüoption VMware Tools aktualisieren.

  2. Klicken Sie bei der Erstinstallation der VMware Tools auf der Informationsseite „VMware Tools installieren“ auf OK.

    Wenn der automatische Start für das CD-ROM-Laufwerk im Gastbetriebssystem aktiviert ist, wird der Installations-Assistent für die VMware Tools gestartet.

  3. Wenn Autorun nicht aktiviert ist, starten Sie den Assistenten manuell. Klicken Sie dazu auf Start > Ausführen und geben Sie D:\setup.exe ein, wobei D: Ihr erstes virtuelles CD-ROM-Laufwerk darstellt. Für 64-Bit-Windows-Gastbetriebssysteme verwenden Sie D:\setup64.exe.
  4. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.
  5. Folgen Sie den Anleitungen des Assistenten für neue Hardware und übernehmen Sie die Standardeinstellungen.
  6. Wird Ihnen bei Installation einer Beta- oder RC-Version der VMware Tools eine Warnung bezüglich eines nicht signierten Pakets oder Treibers angezeigt, sollten Sie auf Trotzdem installieren klicken, um die Installation abzuschließen.
  7. Starten Sie bei Aufforderung die virtuelle Maschine neu.

Ergebnisse

Nächste Maßnahme

Wenn eine neue Version der virtuellen Hardware für die virtuelle Maschine verfügbar ist, aktualisieren Sie die virtuelle Hardware.