Sie können vorhandene virtuelle Maschinen von Drittanbietern importieren und in Fusion ausführen.

Prozedur

  1. Wählen Sie Ablage > Importieren.
  2. Navigieren Sie zur vorhandenen virtuellen Maschine, die Sie importieren möchten, und klicken Sie auf Öffnen.
  3. Geben Sie den Namen für die importierte virtuelle Maschine im Feld Speichern unter ein, und legen Sie fest, wo sie gespeichert werden soll.

    Das Standardziel ist der von Fusion erstellte Ordner „Virtuelle Maschinen“.

    Fusion zeigt den für den Import erforderlichen Festplattenspeicherplatz sowie den auf der aktuellen Festplatte verfügbaren Speicherplatz an.

  4. Klicken Sie auf Importieren.

    Nach Abschluss des Imports sehen Sie, dass die virtuelle Maschine der Liste virtueller Maschinen in ausgeschaltetem Zustand hinzugefügt wurde.

  5. Klicken Sie auf Fertig stellen.

    Fusion installiert nach Einschalten der virtuellen Maschine die VMware Tools und startet das System nach Abschluss der VMware Tools-Installation neu.

Ergebnisse

Sie verfügen nun über eine separate Fusion-Version der virtuellen Maschine eines Drittanbieters.