Die neueste verfügbare Hardwareversion der virtuellen Maschine garantiert die beste Leistung und das zuverlässigste Verhalten der Anwendungen, die auf Ihrer virtuellen Maschine ausgeführt werden.

Vorbereitungen

  • Ermitteln Sie, welche Hardwareversion Sie zum Ausführen der Anwendungen in Ihrer virtuellen Maschine auswählen müssen. Einige Anwendungen weisen gegebenenfalls spezifische Hardwareanforderungen auf, die durch eine frühere Hardwareversion der virtuellen Maschine bedingt sind.

  • Ziehen Sie die Erstellung eines Snapshots der virtuellen Maschine in Betracht. Wenn das Ändern der Hardwareversion der virtuellen Maschine ein unerwünschtes Verhalten zur Folge hat, können Sie diese auf den Snapshot zurücksetzen, den Sie vor der Aktualisierung der Hardwareversion erstellt haben.

  • Fahren Sie die virtuelle Maschine herunter oder schalten Sie sie aus, bevor Sie deren Hardwareversion ändern.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Virtuelle Maschinen mit der Hardwareversion 10 oder später werden mit SATA-Festplatten oder CD-Laufwerken erstellt. Die Aktualisierung von Hardwareversion 9 oder früher Ihrer virtuellen Maschine führt nicht zu einer Änderung der Geräte in Ihrer virtuellen Maschine auf SATA. Wenn Sie SATA-Festplatten oder Laufwerke mit Ihrer virtuellen Maschine verwenden möchten, müssen Sie die Festplatte und die Laufwerkstypen manuell ändern.

Prozedur

  1. Wählen Sie Fenster > Bibliothek virtueller Maschinen.
  2. Wählen Sie im Fenster Bibliothek virtueller Maschinen eine virtuelle Maschine aus und wählen Sie Einstellungen.
  3. Klicken Sie im Fenster Einstellungen unter „Andere“ auf Kompatibilität.
  4. Wählen Sie unter „Erweiterte Optionen“ eine Hardwareversion aus dem Einblendmenü Hardwareversion verwenden.

    Wenn Sie eine Einstellung für die Hardwarekompatibilität wählen, erscheint eine Liste der VMware-Produkte, die mit dieser Einstellung kompatibel sind. Wenn Sie beispielsweise Hardwareversion 10 wählen, wird eine Liste von VMware-Produkten dargestellt, die diese Version unterstützt. Es werden auch Beschränkungen für die ausgewählte Hardwareversion angezeigt.

    Einige Hardwareoptionen sind möglicherweise nicht verfügbar für die Auswahl, z. B. für ältere Hardwareversionen, die Ihre aktuelle Version von Fusion nicht unterstützt.

  5. (Optional) Per Klick auf Zurücksetzen kehren Sie zu jener Hardwareversion zurück, die Ihre virtuelle Maschine verwendet. Wenn Sie Ihre Hardwareversion zurücksetzen, können Sie die Kompatibilität und die Grenzen Ihrer aktuellen Hardwareversion anzeigen.
  6. Klicken Sie auf Übernehmen, um die Hardwareversion der virtuellen Maschine zu ändern.
  7. Klicken Sie auf Schließen.

Ergebnisse

Die Hardwareversion der virtuellen Maschine wird geändert.

Nächste Maßnahme

Schalten Sie die virtuelle Maschine ein.