Versionshinweise zu VMware Fusion 8.1.1

|

VMware Fusion 8.1.1 | 21. APRIL 2016 | Build 3771013

Letzte Aktualisierung: 21. APRIL 2016

Überprüfen Sie regelmäßig, ob Ergänzungen und Updates dieser Versionshinweise verfügbar sind.

Inhalt dieser Versionshinweise

Diese Versionshinweise decken die folgenden Themen ab:

Über VMware Fusion

VMware Fusion 8.1.1 ist die bequemste, schnellste und zuverlässigste Möglichkeit, um Windows und andere x86-basierte Betriebssysteme ohne Neustart auf einem Mac auszuführen.

Weitere Informationen finden Sie in der allgemeineren Dokumentation zu VMware Fusion oder speziell im Dokumentationscenter für VMware Fusion 8.0.

Neuheiten

VMware Fusion 8.1.1 ist eine Wartungsversion, mit der einige bekannte Probleme behoben werden. Es handelt sich um ein kostenloses Upgrade für alle VMware Fusion 8-Kunden.

Vorgängerversionen

Funktionen und bekannte Probleme aus Vorgängerversionen von VMware Fusion werden in den Versionshinweisen zu der jeweiligen Version erläutert. Um die Versionshinweise zu Vorgängerversionen von VMware Fusion 8 anzuzeigen, klicken Sie auf einen der folgenden Links:

VMware Fusion 8.1
VMware Fusion 8.0.2
VMware Fusion 8.0.1
VMware Fusion 8.0

Bekannte Probleme

Die folgenden Probleme können in dieser Version von VMware Fusion auftreten.

  • Wenn Sie auf mehreren Bildschirmen arbeiten und die Vollbildansicht beenden, wird eine virtuelle Ubuntu 16.04-Maschine nicht ordnungsgemäß aktualisiert.
    Wenn Sie auf mehr als einem Bildschirm arbeiten und eine virtuelle Ubuntu 16.04-Maschine in der Vollbildansicht verwenden, die die Anzeige aller Bildschirme nutzt, wird die Anzeige der virtuellen Maschine nicht ordnungsgemäß aktualisiert, wenn sie in die Ansicht mit nur einem Bildschirm zurückkehren.
    Behelfslösung
    : Wenn dieses Problem bei Ihrer virtuellen Ubuntu 16.04-Maschine auftritt, starten Sie die virtuelle Maschine neu. Wenn Sie die virtuelle Maschine mit Vollbildansicht verwenden möchten, verwenden Sie nur einen Bildschirm.
  • Wenn Sie einen Ubuntu 16.04-Gast mit der Option für die einfache Installation installieren, wird ein falsches Menüelement im Zusammenhang mit VMware Tools angezeigt.
    In diesem Fall wird VMware Tools installiert, wenn Sie aber das Drop-down-Menü Virtuelle Maschine auswählen, wird die Option VMware Tools installieren statt VMware Tools neu installieren angezeigt.
    Behelfslösung
    : Starten Sie die virtuelle Maschine neu.
  • Fusion stürzt ab, wenn Sie versuchen, eine virtuelle Remotemaschine in vCenter 5.5 zu erstellen.
    Wenn Sie bei einer bestehenden Verbindung mit vCenter Server 5.5 versuchen, eine virtuelle Remotemaschine zu erstellen und auf einem ESXi 5.5-Host zu speichern, der von der vCenter Server-Instanz gehostet wird, stürzt VMware Fusion ab.
    Behelfslösung:
    Wenn Sie eine virtuelle Remotemaschine erstellen und auf dem ESXi 5.5-Host speichern möchten, stellen Sie eine direkte Verbindung mit dem ESXi 5.5-Host her und nicht mit vCenter Server 5.5.
  • Auf Hosts mit OS X 10.11.4 kann VMware Fusion in einigen Fällen keine Verbindung zwischen USB-Geräten und dem Host oder der virtuellen Maschine herstellen.
    Wenn Sie ein USB-Gerät mit einem Host mit OS X 10.11.4 verbinden, während VMware Fusion ausgeführt wird, kann das USB-Gerät möglicherweise keine Verbindung mit dem Host oder der virtuellen Maschine herstellen. Dieses Problem tritt nur auf Hosts mit 10.11.4 und nur mit bestimmten USB-Geräten auf, z. B. SanDisk Extreme Flash Drive und Speicherkartenlesern.
    Behelfslösung: Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus, um auf ein USB-Gerät mit Verbindungsproblemen zuzugreifen:
    • Wenn Sie über einen Host mit OS X 10.11.4 auf das Gerät zugreifen möchten, verbinden Sie das Gerät mit dem Host, wenn VMware Fusion nicht ausgeführt wird.
    • Wenn Sie über eine virtuelle Maschine auf das Gerät zugreifen möchten, konfigurieren Sie die Freigabeeinstellungen so, dass die Inhalte des USB-Geräts für die virtuelle Maschine freigegeben werden. Greifen Sie auf der virtuellen Maschine über die freigegebenen Ordner auf die USB-Inhalte zu.

Behobene Probleme

Die folgenden Probleme wurden in dieser Version von VMware Fusion behoben.

  • Laufende Grafiksoftware mit MSAA führt zu einem Absturz von VMware Fusion.
    In einer virtuellen Windows-Maschine führen laufende Grafiksoftwares wie das Programm Realtime Landscape Architect oder grafische Spiele wie Civilization 4 bei aktivierter MSAA-Kantenglättung (Multi-Sample Anti-Aliasing) zur einem Absturz von VMware Fusion.

    Dieses Problem wurde behoben.
  • Durch das Ändern der Fenstergröße einer virtuellen Maschine kommt es zu Arbeitsspeicherverlusten im Hostsystem.
    Wenn die Größe des Fensters einer ausgeführten virtuellen Maschine durch Ziehen der Ecke geändert wird, wird mehr Systemspeicher benötigt. Sie können die Speicherauslastung überwachen, indem Sie den Wert „Verwendeter Arbeitsspeicher“ auf der Registerkarte Arbeitsspeicher im Aktivitätsanzeige betrachten.

    Dieses Problem wurde behoben.
  • Durch das Aktivieren der Portweiterleitung treten NAT-Fehler auf.
    Wenn Sie die Portweiterleitung aktivieren, treten Fehler bei der Netzwerkadressenübersetzung (Network Address Translation, NAT) auf.

    Dieses Problem wurde behoben.
  • Durch das Installieren eines automatischen Updates werden virtuelle Remotemaschinen unerwartet ausgesetzt.
    Wenn Sie in VMware Fusion eine virtuelle Remotemaschine verbinden, die auf einem ESXi-Server oder einer Workstation Server-Instanz gespeichert ist, wird während der Aktualisierung von Fusion durch das automatische Update, zusätzlich zu den auf dem lokalen Datenträger gespeicherten ausgeführten virtuellen Maschinen, die ausgeführte virtuelle Remotemaschine angehalten oder beendet.

    Dieses Problem wurde behoben.
  • Beim Verbinden von bestimmten USB-Geräten mit einer virtuellen Maschine über einen USB 3.0-Controller treten Probleme auf.
    In VMware Fusion 8.1 treten folgende Situationen ein, wenn Sie die angegebenen USB-Geräte über einen USB 3.0-Controller mit einer virtuellen Maschine verbinden:
    • USB 3.0-Scanner: Dieser Gerätetyp funktioniert nicht in einer virtuellen Maschine.
    • USB 3.0-Flash-Laufwerk: Sie können diesen Gerätetyp nicht in einer virtuellen Maschine formatieren.

    Diese Probleme wurden behoben.