Versionshinweise zu VMware Fusion 8.5.1

|

VMware Fusion 8.5.1 | 27. OKT 2016 | Build 4543325

Letzte Aktualisierung: 27. OKT 2016

Überprüfen Sie regelmäßig, ob Ergänzungen und Updates dieser Versionshinweise verfügbar sind.

Inhalt dieser Versionshinweise

Über VMware Fusion

VMware Fusion ist die einfachste, schnellste und zuverlässigste Möglichkeit, Windows und andere x86-basierte Betriebssysteme auf einem Mac ohne Neustart auszuführen.

Weitere Informationen finden Sie in der allgemeineren Dokumentation zu VMware Fusion oder speziell im Dokumentationscenter für VMware Fusion 8.0.

Neuheiten

Bei dieser Version von VMware Fusion handelt es sich um ein kostenloses Upgrade für alle Benutzer von VMware Fusion 8. Es enthält Problembehebungen, Sicherheits-Updates und Leistungsoptimierungen.

Vorgängerversionen

Funktionen und bekannte Probleme aus Vorgängerversionen von VMware Fusion werden in den Versionshinweisen zu der jeweiligen Version erläutert. Um die Versionshinweise zu Vorgängerversionen von VMware Fusion 8 anzuzeigen, klicken Sie auf einen der folgenden Links:

VMware Fusion 8.5
VMware Fusion 8.1.1
VMware Fusion 8.1
VMware Fusion 8.0.2
VMware Fusion 8.0.1
VMware Fusion 8.0

Bekannte Probleme

  • Virtuelle Maschinen, auf denen Linux Kernel Version 4.7 oder höher ausgeführt wird, stürzen möglicherweise auf Hosts mit Intel-CPUs ab oder hängen

    Virtuelle Maschinen, auf denen Linux Kernel Version 4.7 oder höher ausgeführt wird, stürzen möglicherweise während der Installation oder während des Einschaltens mit einem Absturz des intel_powerclamp-Treibers ab. Dieses Problem wurde in Verbindung mit Ubuntu 16.10 gemeldet, es handelt sich dabei jedoch um ein allgemeines Linux Kernel-Problem.

    Behelfslösung: VMware arbeitet zusammen mit den Anbietern des Betriebssystems an der Problembehebung der entsprechenden Kernels. Solange noch keine Problembehebung verfügbar ist, können Sie den intel_powerclamp-Treiber auf die Ausschlussliste setzen, damit der Buggy-Code nicht geladen wird.

    So setzen Sie den Treiber auf die Ausschlussliste:

    Fügen Sie die Kernel-Befehlszeilenoption modprobe.blacklist=intel_powerclamp zur standardmäßigen Grub-Konfiguration des Gastbetriebssystems hinzu oder fügen Sie sie während des Boot-Vorgangs direkt im Grub-Menü hinzu.

Behobene Probleme

  • Wenn auf dem Hostbetriebssystem Mac OS 10.12 mehr als ein Monitor im Vollbildmodus verwendet wird, werden die virtuellen Displays in verschiedenen Tabs zusammengeführt, und nicht auf jedem Monitor als Vollbild angezeigt.

    Wenn ein externer Monitor an das Mac-Gerät angeschlossen ist, wird die virtuelle Maschine auf dem Hostbetriebssystem Mac OS 10.12 beim Umschalten einer virtuellen Maschine auf den Vollbildschirm mit der Option „Alle Displays im Vollbildmodus verwenden“ nur auf einem Monitor im Vollbildmodus dargestellt und führt auf diesem Monitor alle virtuellen Displays als Tabs zusammen, anstatt sie getrennt auf allen Monitoren anzuzeigen. Wenn der Ansichtsmodus wieder auf Einzelfenster zurückgestellt wird, bleibt eine unnötige schwarze Fläche zurück und die Fusion-Menüleiste wird automatisch verborgen.

    Dieses Problem wurde behoben.

  • Virtuelle Maschinen mit EFI-Firmware stürzen beim Einschalten gelegentlich ab

    Beim Einschalten von virtuellen Maschinen, die EFI-Firmware anstelle von BIOS verwenden, kommt es gelegentlich zum Absturz der virtuellen Maschine.

    Dieses Problem wurde behoben.

  • Fusion kann beim Ausführen auf einer virtuellen Maschine mit Windows 10 im Unity-Modus unerwartet beendet werden

    Virtuelle Maschinen mit Windows 10, die im Unity-Modus ausgeführt werden, können beim Arbeiten in bestimmten Anwendungen unerwartet beendet werden.

    Dieses Problem wurde behoben.

  • Die Tab-Leiste des Fensters der virtuellen Maschine wird auf Mac OS 10.12-Hostbetriebssystemen beim Zugriff mit dem Mauszeiger in der virtuellen Maschine leer angezeigt.

    Beim Zugriff mit dem Mauszeiger in einer laufenden virtuellen Maschine auf Mac OS 10.12-Hostbetriebssystemen, ohne dass ein Tools Service im Gastbetriebssystem ausgeführt wird, wird die Tab-Leiste im Fenster der virtuellen Maschine leer angezeigt und das Fusion-Menü Fenster > Alle Fenster zusammenführen wird in der virtuellen Maschine deaktiviert. Dieses Problem tritt auf, wenn keine VMware Tools in der virtuellen Maschine installiert sind bzw. zwar VMware Tools installiert sind, die entsprechenden Tools Services jedoch noch nicht gestartet wurden.

    Dieses Problem wurde behoben.