Protokolldateien können dabei helfen, Probleme bei der Installation, dem Anzeigeprotokoll und verschiedenen Funktionskomponenten zu beheben. Sie können Gruppenrichtlinieneinstellungen verwenden, um den Speicherort, die Ausführlichkeit und den Aufbewahrungszeitraum einiger Protokolldateien zu konfigurieren.

Protokollspeicherort

Bei den Dateinamen in der folgenden Tabelle steht YYYY für das Jahr, MM für den Monat, DD für den Tag, und XXXXXX ist eine Nummer.

Tabelle 1. Horizon Client für Windows-Protokolldateien

Protokolltyp

Verzeichnispfad

Dateiname

Installation

C:\Benutzer\%Benutzername%\AppData\Local\Temp

vminst.log_XXXXXX_XXXXXX.txt

vmmsi.log_XXXXXX_XXXXXX.txt

PCoIP-Client

Vom vmware-remotemks.exe-Prozess

C:\Benutzer\%Benutzername%\AppData\Local\Temp

pcoip_client_YYYY_MM_DD_XXXXXX.txt

Anmerkung:

Mithilfe einer GPO können Sie die Protokollebene von 0 bis 3 (höchste Ausführlichkeit) konfigurieren. Verwenden Sie die ADMX-Vorlagendatei pcoip.admx für View-PCoIP-Client-Sitzungsvariablen. Die Einstellung heißt Ausführlichkeit der PCoIP-Ereignisprotokolle konfigurieren.

Horizon Client-Benutzeroberfläche

Vom vmware-view.exe-Prozess

C:\Benutzer\%Benutzername%\AppData\Local\VMware\VDM\Logs

vmware-horizon-viewclient-YYYY-MM-DD-XXXXXX.txt

Anmerkung:

Sie können ein GPO verwenden, um den Protokollspeicherort zu konfigurieren. Verwenden Sie die ADMX-Vorlagendatei vdm_common.admx für die allgemeine View-Konfiguration.

Horizon Client-Protokolle

Vom vmware-view.exe-Prozess

C:\Benutzer\%Benutzername%\AppData\Local\Temp\vmware-Benutzername-XXXXXX

vmware-crtbora-XXXXXX.log

Nachrichten-Framework

C:\Benutzer\%Benutzername%\AppData\Local\VMware\VDM\Logs

log-YYYY-MM-DD-XXXXXX.txt

debug-YYYY-MM-DD-XXXXXX.txt

Remote MKS (Mouse-Keyboard-Screen)-Protokolle

Vom vmware-remotemks.exe-Prozess

C:\Benutzer\%Benutzername%\AppData\Local\Temp\vmware-Benutzername

ViewMP-Client-XXXXXX.log

vmware-mks-XXXXXX.log

vmware-rdeSvc-XXXXXX.log

vmware-vvaClient-XXXXXX.log

Tsdr-Client

Vom vmware-remotemks.exe-Prozess

C:\Benutzer\%Benutzername%\AppData\Local\Temp\vmware-Benutzername

vmware-ViewTsdr-Client-XXXXXX.log

Tsmmr-Client

Vom vmware-remotemks.exe-Prozess

C:\Benutzer\%Benutzername%\AppData\Local\Temp\vmware-Benutzername

vmware-ViewTsmmr-Client-XXXXXX.log

VdpService-Client

Vom vmware-remotemks.exe-Prozess

C:\Benutzer\%Benutzername%\AppData\Local\Temp\vmware-Benutzername

vmware-vdpServiceClient-XXXXXX.log

WSNM-Dienst

Vom wsnm.exe-Prozess

C:\ProgramData\VMware\VDM\logs

debug-yyyy-mm-dd-XXXXXX.txt

Anmerkung:

Sie können ein GPO verwenden, um den Protokollspeicherort zu konfigurieren. Verwenden Sie die ADMX-Vorlagendatei vdm_common.admx für die allgemeine View-Konfiguration.

USB-Umleitung

Vom vmware-view-usbd.exe- oder vmware-remotemks.exe-Vorgang

C:\ProgramData\VMware\VDM\logs

debug-yyyy-mm-dd-XXXXXX.txt

In Horizon Client 4.4 und höher wurde der vmware-view-usbd.exe-Vorgang entfernt und der USBD-Vorgang zum vmware-remotemks.exe-Vorgang übertragen.

Anmerkung:

Sie können ein GPO verwenden, um den Protokollspeicherort zu konfigurieren. Verwenden Sie die ADMX-Vorlagendatei vdm_common.admx für die allgemeine View-Konfiguration.

Umleitung serieller Ports

Vom vmwsprrdpwks.exe-Prozess

C:\ProgramData\VMware\VDM\Logs

Serial*.txt

Netlink*.txt

Scannerumleitung

Vom ftscanmgr.exe-Prozess

C:\ProgramData\VMware\VDM\Logs

Scanner*.txt

Netlink*.txt

Protokollkonfiguration

Sie können Gruppenrichtlinieneinstellungen verwenden, um einige Konfigurationsänderungen vorzunehmen.

  • Für PCoIP-Client-Protokolle können Sie die Protokollebene von 0 bis 3 (höchste Ausführlichkeit) konfigurieren. Verwenden Sie die ADMX-Vorlagendatei pcoip.admx für View-PCoIP-Client-Sitzungsvariablen. Die Einstellung heißt Ausführlichkeit der PCoIP-Ereignisprotokolle konfigurieren.

  • Für Protokolle der Client-Benutzeroberfläche können Sie den Protokollspeicherort, die Ausführlichkeit und den Aufbewahrungszeitraum konfigurieren. Verwenden Sie die ADMX-Vorlagendatei vdm_common.admx für die allgemeine View-Konfiguration.

  • Für Protokolle der USB-Umleitung können Sie den Protokollspeicherort, die Ausführlichkeit und den Aufbewahrungszeitraum konfigurieren. Verwenden Sie die ADMX-Vorlagendatei vdm_common.admx für die allgemeine View-Konfiguration.

  • Für Protokolle des WSNM-Diensts können Sie den Protokollspeicherort, die Ausführlichkeit und den Aufbewahrungszeitraum konfigurieren. Verwenden Sie die ADMX-Vorlagendatei vdm_common.admx für die allgemeine View-Konfiguration.

Sie können auch einen Befehlszeilenbefehl verwenden, um einen Ausführlichkeitsgrad festzulegen. Wechseln Sie in das Verzeichnis C:\Programme (x86)\VMware\VMware Horizon View Client\DCT und geben Sie folgenden Befehl ein:

support.bat loglevels

Es wird eine Eingabeaufforderung geöffnet, und Sie werden zur Auswahl eines Ausführlichkeitsgrads aufgefordert.

Sammeln eines Protokollpakets

Sie können entweder die Client-Benutzeroberfläche oder einen Befehlszeilenbefehl verwenden, um Protokolle in einer ZIP-Datei zu erfassen, die Sie an den technischen Support von VMware senden können.

  • Wählen Sie im Horizon Client-Fenster aus dem Menü „Optionen“ die Option Support-Informationen aus und klicken Sie im angezeigten Dialogfeld auf Support-Daten sammeln.

  • Wechseln Sie von der Befehlszeile in das Verzeichnis c:\Programme (x86)\VMware\VMware Horizon View Client\DCT und geben Sie folgenden Befehl ein: support.bat.