Sie können den Horizon Client-Zertifikatüberprüfungsmodus konfigurieren, indem Sie einem Registrierungsschlüssel auf dem Windows-Clientcomputer den Wertnamen CertCheckMode hinzufügen.

Auf 32-Bit-Windows-Systemen lautet der Registrierungsschlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\VMware, Inc.\VMware VDM\Client\Security. Auf 64-Bit-Windows-Systemen lautet der Registrierungsschlüssel HKLM\SOFTWARE\Wow6432Node\VMware, Inc.\VMware VDM\Client\Security.

Verwenden Sie einen der folgenden Werte im Registrierungsschlüssel:

  • 0: Implementiert die Option Serveridentitätszertifikate nicht überprüfen.

  • 1: Implementiert die Option Warnung vor Verbindung mit nicht vertrauenswürdigen Servern ausgeben.

  • 2: Implementiert die Option Nie mit nicht vertrauenswürdigen Servern verbinden.

Sie können den Horizon Client-Zertifikatüberprüfungsmodus auch konfigurieren, indem Sie die Gruppenrichtlinieneinstellung Zertifikatüberprüfungsmodus konfigurieren. Wenn Sie sowohl die Gruppenrichtlinieneinstellung als auch die Einstellung CertCheckMode im Registrierungsschlüssel konfigurieren, hat die Gruppenrichtlinieneinstellung Vorrang vor der Registrierungsschlüsseleinstellung.

Wenn die Gruppenrichtlinieneinstellung oder die Registrierungseinstellung konfiguriert ist, können Benutzer den ausgewählten Zertifikatsüberprüfungsmodus in Horizon Client anzeigen, sie können die Einstellung jedoch nicht konfigurieren.

Informationen über das Konfigurieren der Gruppenrichtlinieneinstellung Zertifikatsüberprüfungsmodus finden Sie unter Sicherheitseinstellungen in den Horizon Client-Konfigurationsvorlagen.