Sie können mithilfe von Horizon Administrator Richtlinien für Clientsitzungen konfigurieren.

Sie können diese Richtlinien so festlegen, dass sie auf bestimmte Benutzer, bestimmte Desktop-Pools oder auf alle Clientsitzungsbenutzer angewendet werden. Richtlinien, die für bestimmte Benutzer und Desktop-Pools gelten, werden als Richtlinien auf Benutzer- und Desktop-Pool-Ebene bezeichnet. Richtlinien, die sich auf alle Sitzungen und Benutzer auswirken, werden als globale Richtlinien bezeichnet.

Richtlinien auf Benutzerebene erben Einstellungen von äquivalenten Richtlinieneinstellungen für Desktop-Pools. Ähnlich erben Richtlinien auf Desktop-Pool-Ebene Einstellungen von äquivalenten globalen Richtlinieneinstellungen. Eine Richtlinieneinstellung auf Desktop-Pool-Ebene hat Vorrang vor einer äquivalenten globalen Richtlinieneinstellung. Eine Richtlinieneinstellung auf Benutzerebene hat Vorrang vor einer äquivalenten globalen Richtlinieneinstellung oder Richtlinieneinstellungen auf Pool-Ebene.

Richtlinieneinstellungen auf einer niedrigeren Ebene können mehr oder weniger restriktiv sein als die äquivalenten Einstellungen höherer Ebene. Beispiel: Sie können eine globale Richtlinie auf Verweigern und die äquivalente Richtlinie auf Desktop-Pool-Ebene auf Zulassen oder umgekehrt festlegen.

Anmerkung:

Nur globale Richtlinien sind für RDS-Desktop-Pools und -Anwendungspools verfügbar. Sie können keine Richtlinien auf Benutzerebene oder Poolebene für RDS-Desktop-Pools und -Anwendungspools festlegen.