Nachdem sich Benutzer bei einem Clientgerät oder bei VMware Identity Manager angemeldet haben, können sie eine Verbindung mit einer veröffentlichten Anwendung oder mit einem veröffentlichten Desktop herstellen, ohne erneut zur Eingabe von Active Directory-Anmeldedaten aufgefordert zu werden.

Administratoren können die Konfiguration auf der Grundlage von Benutzeranforderungen einrichten.

  • Stellen Sie Benutzern einen nicht authentifizierten Zugriff auf veröffentlichte Anwendungen zur Verfügung. Administratoren haben die Möglichkeit, das Setup so zu konfigurieren, dass sich Benutzer bei einem Horizon Client nicht mit Active Directory (AD)-Anmeldedaten anmelden müssen.

  • Verwenden Sie für Windows-basierte Clients die Option „Als aktueller Benutzer anmelden“. Für Windows-Clients kann der Administrator die Installation so konfigurieren, dass die Benutzer keine weiteren Anmeldedaten für die Anmeldung bei einem Horizon Server eingeben müssen, nachdem sie sich mit AD-Anmeldedaten bei einem Windows-Client angemeldet haben.

  • Speichern Sie die Anmeldedaten in Horizon Clients für Mobilgeräte und Mac. Bei mobilen und Mac-Clients hat der Administrator die Möglichkeit, den Horizon Server so zu konfigurieren, dass die Anmeldeinformationen gespeichert werden. Dank dieser Funktion müssen sich die Benutzer keine AD-Anmeldeinformationen für die einmalige Anmeldung (SSO) merken, nachdem sie diese einmal auf einem mobilen Client oder einem Mac-Client eingegeben haben.

  • Konfigurieren Sie eine True SSO-Anmeldung für VMware Identity Manager. Für VMware Identity Manager kann der Administrator True SSO so konfigurieren, dass sich Benutzer, die sich anders als mit AD-Anmeldeinformationen authentifizieren, auch bei einem Remote-Desktop oder einer Remote-Anwendung anmelden können, ohne zur Eingabe von AD-Anmeldeinformationen aufgefordert zu werden.