Mit der Befehlszeilenschnittstelle „vdmutil“ können Sie die True SSO-Funktion konfigurieren und verwalten.

Speicherort des Dienstprogramms

Der Pfad zur ausführbaren Datei des Befehls vdmutil lautet standardmäßig C:\Programme\VMware\VMware View\Server\tools\bin. Damit Sie den Pfad nicht in die Befehlszeile eingeben müssen, fügen Sie ihn zur PATH-Umgebungsvariable hinzu.

Syntax und Authentifizierung

Verwenden Sie den Befehl vdmutil an einer Windows-Eingabeaufforderung mit dem folgenden Format.

vdmutil Authentifizierungsoptionen --truesso Zusatzoptionen und Argumente

Welche Zusatzoptionen verwendet werden können, hängt von der Befehlsoption ab. Dieses Thema behandelt die Optionen für die True SSO-Konfiguration (--truesso). Es folgt ein Beispiel für den Befehl, mit dem die für True SSO konfigurierten Connectors aufgeführt werden:

vdmUtil --authAs admin-role-user --authDomain domain-name --authPassword admin-user-password --truesso --list --connector

Der vdmutil-Befehl umfasst Authentifizierungsoptionen zur Angabe des Benutzernamens, der Domäne und des Kennworts für die Authentifizierung.

Tabelle 1. vdmutil-Befehlsauthentifizierungsoptionen

Option

Beschreibung

--authAs

Der Name eines View-Administratorbenutzers. Verwenden Sie nicht das Format Domäne\Benutzername oder das UPN-Format (Benutzerprinzipalname).

--authDomain

Der vollqualifizierte Domänenname oder Netbios-Name der Domäne für den mit der Option --authAs angegebenen View-Administratorbenutzer.

--authPassword

Das Kennwort für den in der Option --authAs angegebenen View-Administratorbenutzer. Wenn "*" anstelle eines Kennworts eingegeben wird, fordert der Befehl vdmutil zur Eingabe des Kennworts auf. Vertrauliche Kennwörter werden dann nicht im Befehlsverlauf der Befehlszeile hinterlassen.

Sie müssen die Authentifizierungsoptionen mit allen vdmutil-Befehlsoptionen verwenden, mit Ausnahme von --help und --verbose.

Ausgabe des Befehls

Der Befehl vdmutil gibt 0 zurück, wenn ein Vorgang erfolgreich ist, und einen fehlerspezifischen Code ungleich null, wenn ein Vorgang fehlschlägt. Der Befehl vdmutil schreibt Fehlermeldungen in die Standardfehler. Wenn ein Vorgang eine Ausgabe erzeugt oder die ausführliche Protokollierung mithilfe der Option --verbose aktiviert ist, schreibt der Befehl vdmutil die Ausgabe in die Standardausgabe, und zwar auf Englisch.