Mit der True SSO-Funktion (Single Sign-On) müssen Benutzer, nachdem sie sich bei VMware Identity Manager mithilfe einer Smartcard-, RSA SecurID- oder RADIUS-Authentifzierung angemeldet haben, nicht noch zusätzlich Active Directory-Anmeldeinformationen für die Verwendung eines Remote-Desktops oder einer Remoteanwendung eingeben.

Wenn ein Benutzer sich mit den Active Directory-Anmeldeinformationen authentifiziert, ist die True SSO-Funktion nicht erforderlich. Sie können aber die True SSO-Funktion so konfigurieren, dass sie auch in diesem Fall benutzt wird. Dann werden die vom Benutzer eingegebenen AD-Anmeldeinformationen ignoriert und die True SSO-Funktion wird verwendet.

Bei der Herstellung einer Verbindung mit einem virtuellen Desktop oder mit einer Remoteanwendung können Benutzer auswählen, ob sie den nativen Horizon Client oder HTML Access verwenden möchten.

Für diese Funktion gelten die folgenden Einschränkungen:

  • Diese Funktion kann nicht für virtuelle Desktops verwendet werden, die mithilfe des View Agent Direct Connection-Plug-Ins bereitgestellt werden.

  • Diese Funktion wird nur in IPv4-Umgebungen unterstützt.

Zur Einrichtung Ihrer Umgebung für die True SSO-Funktion müssen die nachfolgend aufgeführten Aufgaben durchgeführt werden:

  1. Festlegen der Architektur für True SSO

  2. Einrichten einer Unternehmenszertifizierungsstelle

  3. Erstellen von Zertifikatvorlagen für die Verwendung mit True SSO

  4. Installieren und Einrichten eines Registrierungsservers

  5. Exportieren des Registrierungsdienst-Clientzertifikats

  6. Konfigurieren der SAML-Authentifizierung für die Verwendung von True SSO

  7. Konfigurieren des View-Verbindungsservers für True SSO