Sie können den Client über die Befehlszeile ausführen oder ein Skript verwenden, um einen Client mit einer Remote-Sitzung zu verbinden.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Normalerweise würden Sie Horizon Client unter Verwendung eines Befehlsskripts auf einem bereitgestellten Clientgerät ausführen.

Anmerkung:

Auf einem Windows- oder Mac-Client werden USB-Geräte auf dem Client standardmäßig nicht automatisch weitergeleitet, wenn sie beim Start der Remote-Desktop-Sitzung von einer anderen Anwendung oder einem anderen Dienst verwendet werden. Auf alle Clients werden Eingabegeräte (Human Interface Devices, HIDs) und Smartcard-Leser standardmäßig nicht weitergeleitet.

Prozedur

Zum Herstellen einer Verbindung mit einer Remote-Sitzung geben Sie den geeigneten Befehl für Ihre Plattform ein.

Option

Beschreibung

Windows

Geben Sie C:\Programme (x86)\VMware\VMware Horizon View Client\vmware-view.exe -unattended [-serverURL connection_server] [-userName Benutzername] [-password Kennwort] ein.

-password Kennwort

Gibt das Kennwort für das Clientkonto an. Wenn ein Kennwort für das Konto definiert wurde, muss dieses Kennwort angegeben werden.

-serverURL connection_server

Gibt die IP-Adresse oder den FQDN der View-Verbindungsserver-Instanz an, die Horizon Client zur Herstellung einer Verbindung mit einem Remote-Desktop verwendet. Wenn Sie die IP-Adresse oder den FQDN der View-Verbindungsserver-Instanz, die der Client zum Herstellen einer Verbindung mit einem Remote-Desktop verwendet, nicht angeben, verwendet der Client die von Ihnen dafür konfigurierte, standardmäßige View-Verbindungsserver-Instanz.

-userName Benutzername

Gibt den Namen des Clientkontos an. Wenn sich ein Client nicht über die MAC-Adresse, sondern unter Verwendung eines Kontonamens authentifizieren soll, der mit der erkannten Präfixzeichenfolge, z. B. „custom-“ beginnt, muss dieser Name angegeben werden.

Linux

Geben Sie vmware-view --unattended -s Verbindungsserver [--once] [-u Benutzername] [-p Kennwort] ein.

--once

Gibt an, dass Horizon Client bei einem Fehler nicht erneut versuchen soll, eine Verbindung herzustellen.

Wichtig:

Sie sollten diese Option normalerweise angeben und den Fehler anhand des Exitcodes behandeln. Anderenfalls kann es schwierig sein, den vmware-view-Prozess remote zu beenden.

-p Kennwort

Gibt das Kennwort für das Clientkonto an. Wenn ein Kennwort für das Konto definiert wurde, muss dieses Kennwort angegeben werden.

-s connection_server

Gibt die IP-Adresse oder den FQDN der View-Verbindungsserver-Instanz an, die der Client zur Herstellung einer Verbindung mit einem Desktop verwendet.

-u Benutzername

Gibt den Namen des Clientkontos an. Wenn sich ein Client nicht über die MAC-Adresse, sondern unter Verwendung eines Kontonamens authentifizieren soll, der mit der erkannten Präfixzeichenfolge, z. B. „custom-“ beginnt, muss dieser Name angegeben werden.

Wenn der Server den Kiosk-Client authentifiziert und ein Remote-Desktop verfügbar ist, startet der Befehl die Remote-Sitzung.

Ausführen von Horizon Client auf Clients im Kiosk-Modus

Führen Sie Horizon Client auf einem Windows-Client aus, dessen Kontoname auf der MAC-Adresse basiert und der über ein automatisch generiertes Kennwort verfügt.

C:\Program Files (x86)\VMware\VMware Horizon View Client\vmware-view.exe -unattended -serverURL consvr2.myorg.com

Führen Sie Horizon Client auf einem Linux-Client aus, der einen zugewiesenen Namen und ein zugewiesenes Kennwort verwendet.

vmware-view -unattended -s 145.124.24.100 --once -u custom-Terminal21 -p "Secret1!"