Sie können den Status der View- und vSphere-Komponenten in Ihrer View-Bereitstellung problemlos über das View Administrator-Dashboard überwachen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

View Administrator zeigt Überwachungsinformationen zu View-Verbindungsserver-Instanzen, der Ereignisdatenbank, zu Sicherheitsservern, View Composer-Diensten, Datenspeichern, vCenter Server-Instanzen und Domänen an.

Anmerkung:

View kann keine Statusinformationen zu Kerberos-Domänen sammeln. View Administrator zeigt den Status von Kerberos-Domänen als unbekannt an, selbst wenn eine Domäne konfiguriert wurde und fehlerfrei arbeitet.

Prozedur

  1. Klicken Sie in View Administrator auf Dashboard.
  2. Erweitern Sie im Fensterbereich „Systemzustand“ die Einträge View-Komponenten, vSphere-Komponenten oder Andere Komponenten.
    • Ein grüner, nach oben weisender Pfeil weist darauf hin, dass für eine Komponente keine Probleme vorliegen.

    • Ein roter, nach unten weisender Pfeil weist darauf hin, dass eine Komponente nicht verfügbar ist oder nicht funktioniert.

    • Ein gelber Doppelpfeil weist darauf hin, dass sich eine Komponente in einem Warnzustand befindet.

    • Ein Fragezeichen weist darauf hin, dass der Status einer Komponente unbekannt ist.

  3. Klicken Sie auf einen Komponentennamen.

    In einem Dialogfeld werden Name, Version, Status und weitere Informationen zur Komponente angezeigt.

Nächste Maßnahme

Verwenden Sie vCenter Server, um beliebige Virtual SAN-Cluster und die an einem Virtual SAN-Datenspeicher beteiligten Festplatten zu überwachen. Weitere Informationen zur Überwachung von Virtual SAN in vSphere 5.5 Update 1 finden Sie im Dokument vSphere Storage und in der Dokumentation Überwachung und Leistung von vSphere. Weitere Informationen zur Überwachung von Virtual SAN in vSphere 6 oder höher finden Sie im Dokument Verwaltung von VMware Virtual SAN.