Bestimmte Netzwerkports müssen in der Windows-Firewall geöffnet sein, damit die Funktion Cloud-Pod-Architektur verwendet werden kann. Wenn Sie den Verbindungsserver installieren, kann das Installationsprogramm optional die erforderlichen Firewallregeln für Sie konfigurieren. Mit diesen Regeln werden die standardmäßig verwendeten Ports geöffnet. Wenn Sie die Standardports nach der Installation ändern oder das Netzwerk andere Firewalls verwendet, müssen Sie die Windows-Firewall manuell konfigurieren.

Tabelle 1. Ports, die während der Verbindungsserver-Installation geöffnet werden

Protokoll

TCP-Port

Beschreibung

HTTP

22389

Wird für die Replizierung der LDAP-Instanz der globalen Datenschicht verwendet. Gemeinsame Daten werden auf jeder Verbindungsserver-Instanz in einem Pod-Verbund repliziert. Jede Verbindungsserver-Instanz in einem Pod-Verbund führt eine zweite LDAP-Instanz zum Speichern von gemeinsamen Daten aus.

HTTPS

22636

Wird für die sichere Replizierung der LDAP-Instanz der globalen Datenschicht verwendet.

HTTPS

8472

Wird für die View Interpod API (VIPA-)Kommunikation verwendet. Verbindungsserver-Instanzen verwenden den VIPA-Kommunikationskanal, um neue Desktops und Anwendungen zu starten, vorhandene Desktops zu suchen und Integritätsstatusdaten sowie andere Informationen freizugeben.