Sie können mit Horizon Administrator Name, Beschreibung, Attribute, Kennzeichen, Geltungsbereich und andere Richtlinien einer globalen Berechtigung ändern.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Den Desktop-Pool-Typ, den eine globale Desktop-Berechtigung enthalten kann, können Sie nicht ändern.

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei der Horizon Administrator-Benutzeroberfläche für eine beliebige Verbindungsserver-Instanz im Pod-Verbund an.
  2. Wählen Sie in Horizon Administrator Katalog > Globale Berechtigungen aus.
  3. Wählen Sie die globale Berechtigung aus und klicken Sie auf Bearbeiten.
  4. Um den Namen oder die Beschreibung der globalen Berechtigung zu ändern, geben Sie in das Textfeld Name oder Beschreibung im Fenster „Allgemein“ einen neuen Namen bzw. eine neue Beschreibung ein.

    Der Name kann zwischen 1 und 64 Zeichen enthalten. Die Beschreibung kann 1 bis 1024 Zeichen enthalten.

  5. Zum Entfernen oder Ändern der Kennzeichen, die mit der globalen Berechtigung verknüpft sind, klicken Sie auf Durchsuchen.

    Sie können durch Auswahl von Keine Einschränkungen alle vorhandenen Kennzeichen entfernen oder durch Auswahl von Einschränkungen für diese Tags die globale Berechtigung mit unterschiedlichen Kennzeichen verknüpfen. Es können nur die Verbindungsserver-Instanzen mit den ausgewählten Kennzeichen auf die globale Berechtigung zugreifen.

    Anmerkung:

    Sie können nur Kennzeichen auswählen, die den Verbindungsserver-Instanzen im lokalen Pod zugewiesen wurden. Um Kennzeichen auszuwählen, die Verbindungsserver-Instanzen in einem anderen Pod zugewiesen wurden, müssen Sie sich bei Horizon Administrator für eine Verbindungsserver-Instanz in dem anderen Pod anmelden und die globale Berechtigung erneut ändern.

  6. Um eine Richtlinie der globalen Berechtigung zu ändern, aktivieren oder deaktivieren Sie die Richtlinie im Fenster „Richtlinie“.

    Richtlinie

    Beschreibung

    Geltungsbereich

    Gibt an, wo nach Desktops und Anwendungen gesucht wird, die eine Desktop- oder und Anwendungsanforderung von der globalen Berechtigung erfüllen. Sie können nur eine Geltungsbereichsrichtlinie auswählen.

    • Alle Sites – Sucht nach Desktops oder Anwendungen in beliebigen Pods im Pod-Verbund.

    • Innerhalb der Site – Sucht nach Desktops oder Anwendungen nur in Pods innerhalb der Site des Pods, mit dem der Benutzer verbunden ist.

    • Innerhalb des Pods – Sucht nach Desktops oder Anwendungen nur in dem Pod, mit dem der Benutzer verbunden ist.

    Start-Site verwenden

    Legt fest, ob eine Suche nach Desktops oder Anwendungen in der Start-Site des Benutzers gestartet wird. Wenn der Benutzer nicht über eine Start-Site verfügt und die Option Berechtigter Benutzer benötigt Start-Site nicht ausgewählt ist, wird angenommen, dass die Site, zu der der Benutzer momentan die Verbindung hergestellt hat, die Start-Site ist.

    Berechtigter Benutzer benötigt Start-Site

    Macht die globale Berechtigung nur verfügbar, wenn der Benutzer über eine Start-Site verfügt. Diese Option ist nur verfügbar, wenn die Option Start-Site verwenden ausgewählt ist.

    Redundante Sitzungen automatisch bereinigen

    Meldet zusätzliche Benutzersitzungen für dieselbe Berechtigung ab. Diese Option ist nur für dynamische Desktop-Berechtigungen und Anwendungsberechtigungen verfügbar.

    Mehrere Sitzungen sind möglich, wenn ein Pod, der eine Sitzung enthält, offline geschaltet wird, der Benutzer sich erneut anmeldet und eine andere Sitzung startet und der problematische Pod wieder mit der ursprünglichen Sitzung online geschaltet wird. Wenn mehrere Sitzungen vorhanden sind, fordert Horizon Client den Benutzer auf, eine Sitzung auszuwählen. Diese Option legt fest, was mit Sitzungen passiert, die der Benutzer nicht auswählt. Wenn Sie diese Option nicht auswählen, müssen Benutzer ihre eigenen zusätzlichen Sitzungen manuell beenden, indem sie sich entweder in Horizon Client abmelden oder indem sie die Sitzungen starten und diese abmelden.

    Standardanzeigeprotokoll

    Gibt ein Standardanzeigeprotokoll für Desktops oder Anwendungen in der globalen Berechtigung an.

    HTML Access

    Legt fest, ob Benutzern die HTML Access-Funktion für den Zugriff auf Desktops und Anwendungen in der globalen Berechtigung zur Verfügung stehen soll. Wenn Sie die HTML Access-Richtlinie aktivieren, können Endbenutzer mithilfe eines Webbrowsers eine Verbindung mit Remote-Desktops herstellen und müssen keine Clientsoftware auf ihren lokalen Systemen installieren.

    Benutzer darf separate Sitzungen von unterschiedlichen Client-Geräten aus starten

    Legt fest, ob Benutzer separate Desktop-Sitzungen von unterschiedlichen Clientgeräten aus initiieren dürfen. Wenn Sie die Richtlinie für mehrere Sitzungen pro Benutzer aktivieren, werden Benutzer, die eine Verbindung mit der globalen Berechtigung von unterschiedlichen Clientgeräten aus herstellen, mit unterschiedlichen Desktop-Sitzungen verbunden. Um erneut eine Verbindung mit einer vorhandenen Desktop-Sitzung herzustellen, müssen Benutzer das Gerät verwenden, von dem aus die Sitzung initiiert wurde. Wenn Sie diese Richtlinie nicht aktivieren, werden Benutzer immer erneut mit ihren vorhandenen Desktop-Sitzungen verbunden, unabhängig vom verwendeten Clientgerät. Sie können diese Richtlinie nur für dynamische Desktop-Berechtigungen aktivieren.

    Anmerkung:

    Wenn Sie diese Richtlinie aktivieren, müssen alle Desktop-Pools in der globalen Berechtigung auch mehrere Sitzungen pro Benutzer unterstützen.

    Vorabstart

    Legt fest, ob die Anwendungssitzung gestartet wird, bevor ein Benutzer die globale Anwendungsberechtigung in Horizon Client öffnet. Wenn Sie die Richtlinie für den Vorabstart aktivieren, können Benutzer die globale Anwendungsberechtigung schneller starten.

    Anmerkung:

    Wenn Sie diese Richtlinie aktivieren, müssen alle Anwendungspools in der globalen Anwendungsberechtigung die Funktion für den Vorabstart der Sitzung unterstützen, und die Zeitüberschreitung für die vorab gestartete Sitzung muss für alle Farmen identisch sein.

  7. Um Pfad, Version und Veröffentlicherinformationen der Anwendung für eine globale Anwendungsberechtigung zu verändern, geben Sie die entsprechenden Werte in die Textfelder der Anwendung ein.
    Anmerkung:

    Wenn Sie nach der Änderung dieser Werte der globalen Anwendungsberechtigung einen Anwendungspool hinzufügen, werden diese Werte von jenen im Anwendungspool überschrieben.

  8. Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern.